Digitale Geschäftsmodelle, virtuelle Realität (VR) und erweiterte Realität (AR)

(Foto/Grafik: Niederbayern-Forum e.V.)(Foto/Grafik: Niederbayern-Forum e.V.)Beim 2. Bayerisch-Tschechischen BusinessTalk liegt der Fokus diesmal auf den Themen virtuelle Realität und erweiterte Realität. Als virtuelle Realität wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet. Dies bietet gerade in Zeiten von Corona die Möglichkeit, viele neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln oder auch beispielsweise Mitarbeiter im virtuellem Raum bei praktischen Tätigkeiten zu schulen.
Nachdem sich der 1. Bayerisch-Tschechische BusinessTalk im letzten Herbst sehr positiver Resonanz erfreute, veranstaltet das Netzwerkmanagement Bayern-Böhmen, angesiedelt bei der Europaregion Donau-Moldau gemeinsam mit dem Niederbayern-Forum e.V. nun die zweite Auflage des digitalen Veranstaltungsformats. „Unternehmen aus Bayern und Tschechien werden hierbei wieder unter einem großen Rahmenthema zusammengebracht, um neue Impulse für das eigene Wirken zu erhalten und sich grenzübergreifend auszutauschen“, erklärt Jaroslava Pongratz, Netzwerkmanagerin Bayern-Böhmen. „Wir haben uns diesmal ganz bewusst für das Thema der virtuellen Realität entschieden und dazu drei Experten aus der Wissenschaft und Forschung sowie Praxis eingeladen“, so Christina Tanosova, Geschäftsführerin des Niederbayern-Forums.
„Virtuelle und erweiterte Realität sind bereits seit mehreren Jahren die Begriffe, wenn es um neue und zukunftsversprechende Technologien geht“, sagt Jaroslava Pongratz. Durch virtuelle und erweiterte Realität kann man Geschäftsprozesse detailgenau modellieren. „Diese Technologie bringt gerade in der heutigen Zeit für viele bayerische und tschechische Unternehmen Chancen mit sich. Darum möchten wir im 2. BusinessTalk die vielen Anwendungsmöglichkeiten von virtueller und erweiterter Realität aufzeigen“, so die Netzwerkmanagerin.
Jessica Laxa vom Technologie Campus Grafenau der Technischen Hochschule Deggendorf geht in ihrem Vortrag zunächst auf die Begriffe der virtuellen und erweiterten Realität ein und berichtet über Trends sowie mögliche digitale Geschäftsmodelle. Über den Nutzen der virtuellen und erweiterten Realität im Bereich des E-Commerce zu Zeiten von Corona und darüber hinaus referiert Filip Major, Geschäftsführer von iShowroom s.r.o., einem Unternehmen in Tschechien. Aus der unmittelbaren Praxis berichtet auch Leoš Kubíček, Geschäftsführer von Virtual Lab s.r.o. und zeigt in seinem Vortrag auf, wie man virtuelle und erweiterte Realität für interne Unternehmenszwecke nutzen kann, wie beispielsweise bei der Schulung von Mitarbeitern oder bei der Bedienung von Maschinen und somit Arbeitsprozesse vereinfachen aber auch erweitern kann. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, den Experten Fragen zu stellen sowie Erfahrungswerte auszutauschen.
Der 2. Bayerisch-Tschechische BusinessTalk findet am 24. Februar 2021 um 14:00 Uhr statt und richtet sich an bayerische und tschechische Vertreter der Wirtschaft. Der Workshop wird simultan gedolmetscht und wird zweisprachig, auf Deutsch und Tschechisch abgehalten. Der BusinessTalk findet digital im Rahmen einer Videokonferenz statt. Die Teilnahme ist kostenfrei und erfordert eine Anmeldung bei Frau Jaroslava Pongratz, Netzwerkmanagerin Bayern-Böhmen, unter der Tel.: +49 170 8118194 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen zum 2. Bayerisch-Tschechischen BusinessTalk sind auf der Website des Niederbayern-Forum e.V. zu finden.

Einladung (Foto/Grafik: Niederbayern-Forum e.V.)Einladung (Foto/Grafik: Niederbayern-Forum e.V.)

Niederbayern-Forum e.V.
Christina Tanosova, M.A.,M.A.
Geschäftsführerin
Regierungsplatz 540
84028 Landshut
Tel.: 0871 97512 931
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.niederbayern.de