Am vergangenen Montag startete die Aktion Wunschbaum der Nachbarschaftshilfe Landshut.
v.l.: Hans Peter Brunnhuber,  Anja König und Hans Jürgen Müller (Foto: SPD-Landshut)v.l.: Hans Peter Brunnhuber, Anja König und Hans Jürgen Müller (Foto: SPD-Landshut)
Viele Kinder aus finanziell schwachen Familien dürfen auch in diesem Jahr wieder ihre unerfüllten Wünsche aufschreiben. Der Initiator des Wunschbaumes Hans-Peter Brunnhuber von der Nachbarschaftshilfe Landshut gab gern mit Schirmherrin Stadträtin Anja König den Startschuss. Wie in jedem Jahr übergab Anja König mit dem Startschuss auch die erste Spende in den Spendentopf. Zur Eröffnung bedankte sich der Initiator und Organisator Hans-Peter Brunnhuber von der Nachbarschaftshilfe: „Es geht nicht darum, außergewöhnliche Wünsche wie diese heutzutage unter den meisten Kindern weit verbreitet sind, zu erfüllen. Vielmehr sind es ganz einfache Wünsche, Spielsachen wie Puppen und Playmobil, Bücher oder einfach das Ermöglichen eines Freizeitpark-Besuches, die in diesen Familien finanziell nicht umsetzbar sind.“

Ganz besonders erfreut zeigte er sich, dass die Landshuter Stadträtin und Fraktionsvorsitzende Anja König auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für den Wunschbaum übernommen hat. „Mir ist es ein großes Anliegen, dass wir uns um unsere Mitmenschen kümmern, dass wir uns hier vor Ort umschauen und engagieren wo Not herrscht.“, betont König. Gerade die Kinder seien in unserer Gesellschaft oft die großen Verlierer, denn ohne finanziellen Rückhalt würden diese schnell ausgegrenzt, weil sie ihre Freizeit nicht mit den anderen Kindern verbringen können. Deshalb seien alle Menschen aus der Region Landshut aufgerufen, sich auch an dieser Aktion zu beteiligen und den Kindern aus finanziell schwachen Familien eine große Freude mit wenig finanziellem Aufwand machen. „Auch in diesen Zeiten der Corona-Pandemie, im Lockdown ist es ganz besonders wichtig, dass wir diese Wunschbaum trotzdem unter Einhaltung der Hygieneregeln durchführen. Damit auch diese Kinder ein einigermaßen glückliches Weihnachtsfest erleben.“ Die einzelnen Wünsche können bis 13.12.2020 direkt an Hans-Peter Brunnhuber unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 0871-14274237 oder 0152-51537687 bzw. an Hans-Jürgen Müller, Telefon 08707-8625 oder 01608363163 gemeldet werden.
Eine große Einzelherausforderung hat sich die Nachbarschaftshilfe in diesem Jahr im Rahmen des Weihnachtswunschbaumes zum Ziel gemacht. Für den Landshuter Roland Krüger, der sehr stark unter einer Diabetes Typ 1 leidet, soll die Ausbildung für einen Diabetikerhund mitfinanziert werden. Der arbeitslose Landshuter kann sich die Kosten in Höhe von 25.000 Euro nicht leisten, ein Diabetikerhund wäre für ihn aber überlebensnotwendig, da er oft im Schlaf von Blutzuckerschwankungen überrascht wird und es selbst nicht mitbekommt. Dies würde der Diabetikerhund aber bemerken und Alarm schlagen. Spenden für die Weihnachtswünsche der Kinder wie auch als Unterstützung für die Diabetikerhund-Ausbildung können unter der Kontonummer: DE13 7435 0000 0020 9766 23 mit den Kennwörtern „Weihnachtswunschbaum“ oder „Diabetikerhundassistent“ geleistet werden. Bitte beteiligen Sie sich rege an dieser Aktion. Es können auch kleinere Geldbeträge gespendet werden. Jeder Euro erfüllt einen guten Zweck.




Anja König
Stadträtin
Vorsitzende der SPD- Stadtratsfraktion
Stellv. Vorsitzende der SPD Landshut-Stadt
Mobil: 01525-3113535
www.anja-koenig-spd.de