Drucken
Starke Verjüngung als Zeichen für einen klaren Aufbruch
v.l.: Fabian Dobmeier, Anja König, Patricia Steinberger und Vincent Hogenkamp  (Foto: SPD-Landshut)v.l.: Fabian Dobmeier, Anja König, Patricia Steinberger und Vincent Hogenkamp (Foto: SPD-Landshut)
Am Samstag fand im Zollhaus die Mitgliederversammlung der Landshuter SPD mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Vorsitzende Patricia Steinberger begrüßte die anwesenden Genossinnen und ging in ihrem Rechenschaftsbericht auf die Wahlkampfmonate und die derzeitige Situation im Landshuter Stadtrat ein. „Vor knapp einem Jahr stellten wir unsere Kandidatinnenliste auf, es begannen interessante, spannende und durchaus stressige Wochen. Wir, unser gesamtes Team, haben gute Arbeit geleistet, die leider nicht honoriert wurde. Die harte Realität bei 13 Listen war nur noch drei Stadtratsmandate.“, begann Steinberger ihren Bericht.
Die ersten Sitzungen im Stadtrat verliefen nicht unbedingt konstruktiv, es wurden konservative Mehrheiten gemeinsam mit der ÖDP gebildet, sich gegenseitig Pfründe gesichert zum Preis, dass die AfD in allen Senaten vertreten ist. „Das lähmt die Stadtratsarbeit ungemein.“ Dabei gelte es gerade in den jetzigen Pandemie-Zeiten ganz andere Probleme politisch anzugehen. Vor allem den Verschwörungstheoretikern und Corona-Leugnern, die mittlerweile quer durch alle Medien für Unruhe sorgen, müsse man mit Sachargumenten entgegentreten. In den sozialen Medien sinke das Niveau auf ein unterstes Level. Beschimpfungen und Beleidigungen sei Tür und Tor geöffnet. Die Meinung des anderen werde kaum noch akzeptiert, ein Verständnis für Demokratie bleibe nahezu außen vor.

„Unsere Aufgabe wird es sein, für ein besseres Miteinander in dieser schwierigen Zeit zu sorgen, zu vermitteln und zu argumentieren, damit unsere Gesellschaft nicht auseinanderbricht.“

Anschließend fanden unter der Leitung von Rolf Haucke die Neuwahlen des Vorstandes statt. Die bisherige Vorsitzende, Stadträtin Patricia Steinberger, erhielt mit der vollen Stimmenzahl wieder das Vertrauen der Mitgliederversammlung und bleibt für weitere zwei Jahre die Parteivorsitzende des SPD-Ortsvereins Landshut-Stadt. An ihre Seite wurden Vincent Hogenkamp und die Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Anja König wieder als Stellvertreterinnen in ihren Ämtern bestätigt. Neu als stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder Fabian Dobmeier. Als Kassierer wurde Wolfgang Mürdter, als Schriftführerinnen Christina Schindler und Frank Domakowski und als Beauftragter für politische Bildung Harald Unfried gewählt. Die Vorstandschaft komplettieren der Orgaleiter Martin Prucker und die 10 Beisitzer*innen: Gerd Steinberger, Michael Knau, Lennart Hogenkamp, Moritz Quaiser, Elisabeth Heilmeier, Antonia Lang, Walter Müller, Alex Bodo, Gerhard Wick und Rolf Haucke. Die beiden Revisoren Martina Huber und Alex Seitz übernehmen künftig die Kassenprüfung.

„Mit diesem Vorstand sind wir für die kommenden zwei Jahre gut gewappnet. Wir sind stolz darauf, dass uns einerseits viele erfahrene Genossinnen und Genossen im Vorstand weiterhin zur Seite stehen und andererseits 6 Vorstandsmitglieder im Alter zwischen 16 und 29 Jahren, die sich einbringen wollen, mitarbeiten und Politik aktiv gestalten wollen.“, resümiert Vorsitzende Patricia Steinberger die durchgeführten Vorstandswahlen der Landshuter SPD.



Anja König
Stadträtin
Vorsitzende der SPD- Stadtratsfraktion
Stellv. Vorsitzende der SPD Landshut-Stadt
Mobil: 01525-3113535
www.anja-koenig-spd.de

Keine Internetverbindung