Flyer „Gute Nachbarschaft heißt …Flyer „Gute Nachbarschaft heißt …" (Foto: EDM/Daferner)Nachbarschaftsprojekt der Europaregion Donau-Moldau zum Europäischen Tag der Sprachen

"Sprache ist der Schlüssel zur Welt", sagte schon Wilhelm von Humboldt vor über 200 Jahren. Seit 2001 findet alljährlich am 26. September der Europäische Tag der Sprachen statt, der auf eine Initiative des Europarates zurückgeht. Ziel des Aktionstages ist es, zur Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beizutragen, den Menschen die Vorteile von Sprachkenntnissen bewusst zu machen, die individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern und die Menschen in Europa zum lebensbegleitenden Lernen von Sprachen zu motivieren. Dabei soll das reiche Erbe der 200 europäischen Sprachen bewahrt werden. Passend dazu gibt es im Rahmen des Nachbarschaftsprojekts „Gute Nachbarschaft heißt …“ einen Begleitflyer, in dem Tschechisch-Unterricht für Erwachsene (Anfänger und Fortgeschrittene) angeboten wird - im Landkreis Freyung Grafenau geleitet von der Europaregion Donau-Moldau (EDM), zusammengestellt mit der dortigen VHS, der Katholischen Erwachsenenbildung und dem Kulturkreis.
2012 als politische Arbeitsgemeinschaft gegründet, ist die EDM ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, dem weiteren Ausbau bestehender Kooperationen. Sieben Regionen (Niederbayern, Oberpfalz, Oberösterreich, Niederösterreich mit Most- und Waldviertel, Pilsen, Südböhmen und Vysočina) mit sechs Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 60.000 qkm arbeiten zusammen. Die EDM setzt sich für das Wohl der dort lebenden Menschen ein, für die Stärkung der Region im Wettbewerb der Regionen Europas und die Umsetzung des europäischen Gedankens.
„Jede Sprache ist wie ein neu gewonnenes Leben. Die angebotenen Tschechisch-Sprachkurse eröffnen die Chance, von Native Speakern sowohl die Aussprache als auch die Kultur unseres direkten Nachbarn noch besser kennenzulernen", freut sich Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Präsidiumsmitglied der Europaregion Donau-Moldau. Die Sprachen Europas spiegeln die Vielfalt der Kulturen wider, die am besten schon den Kindern vermittelt werden sollte. Auch dazu findet sich in Niederbayern ein passendes Angebot. Der Bedeutung der Sprachenvielfalt ist man sich insbesondere im Grenzraum bewusst, wo man sich seit einigen Jahren im Rahmen der Sprachprojekte „Zentrum für Sprachkompetenz Deutsch - Tschechisch" und „Gemeinsame Sprache – gemeinsame Zukunft“ für das Erlernen der Sprachen der Nachbarländer an Kindergärten und Schulen engagiert. Insgesamt konnten seit 2017 bereits 2.269 Kinder von diesen grenzüberschreitenden Sprachprojekten, die aus dem Europahaus in Freyung gesteuert werden, profitieren. Das Anfang 2020 gestartete Projekt „Gemeinsame Sprache – gemeinsame Zukunft“ erweitert den Spracherwerb der Kinder und Jugendlichen im Grenzgebiet um digitale Lernformen und Einblicke in die Praxis des bayerisch-böhmischen - mehrsprachigen - Arbeitsmarktes.
Informationen zu beiden Projekten sowie der kostenlose Flyer „Gute Nachbarschaft heißt …" können im Europahaus in der Kolpingstr. 1 in 94078 Freyung abgeholt werden. Der Flyer liegt ferner in allen Kommunen des Landkreises Freyung-Grafenau, in Banken und öffentlichen Einrichtungen aus.

- eb -