Hygienevorschriften werden in der Abensberger "Tafel" vorbildlich eingehalten
Rudolf Buchner (links im Bild) Vorstand u. Georg Schmidbauer Vorstandsmitglied der Abensberger Tafel e.V. sind stolz auf die vorschriftsmäßige Ausstattung der Abensberger Vorstand Rudolf Buchner (links im Bild) und Georg Schmidbauer, Vorstandsmitglied der Abensberger Tafel e.V. sind stolz auf die vorschriftsmäßige Ausstattung der Abensberger "Tafel" und danken den Spendern Gusti und Josef Westermayer (Foto: Abensberger Tafel e.V.)
Beim Umgang mit Lebensmitteln ist besonders auf die Hygiene zu achten. Die Abensberger "Tafel" hatte diesbezüglich jedoch noch Nachholbedarf. Da aber die Erfüllung der Hygienevorschriften auch mit einem finanziellen Aufwand verbunden ist, suchte der Vorstand nach einer finanziellen Unterstützung. Lange musste der Vorstand nicht suchen, denn Immer dann, wenn bei der Abensberger Tafel e.V. eine größere Investition notwendig wird, kann sich die „die Tafel“ an Gusti und Josef Westermayer wenden. So auch bei dieser Maßnahme. Durch eine großzügige und zweckgebundene Spende konnten die Arbeitsflächen mit Edelstahl belegt werden.
Diese Aktion war aus hygienischen Gründen notwendig geworden. Do macht ma glei wos Gscheid´s . Mit dieser Aussage, war die Spendenzusage gegeben und der Handwerkerauftrag konnte vergeben werden.
Nun ist die „Tafel“ wieder vorschriftsmäßig ausgestattet und kann ihrer wichtigen Tätigkeit für unsere Region, „Lebensmittel retten und Bedürftigen helfen,“ wieder in vollem Umfang nachkommen. 64 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen sind notwendig, um den Tafelalltag zu bewältigen und diese sozial eingestellten Bürgerinnen und Bürger schenken ihre Freizeit den Bedürftigen in der Abensberger Region.