v.l.: Dieter Grubert, Carmen Niedernhuber und Kurt Weingartner (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)v.l.: Dieter Grubert, Carmen Niedernhuber und Kurt Weingartner (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Mit einem Präsentekorb haben der Vorsitzende des VdK Abensberg, Kurt Weingartner, und Kassier Dieter Grubert das 1000. Mitglied begrüßt: Carmen Niedernhuber aus Kelheim ist damit einem der größten VdK-Ortsverbände im Landkreis beigetreten; insgesamt hat der Sozialverband rund 7000 Mitglieder im Kreis Kelheim. Das Foto wurde in der Limes Therme Bad Gögging gemacht, wo Frau Niedernhuber als Masseurin arbeitet; Weingartner ist ein klassischer „Unruheständler“ und als Masseur und Medizinischer Bademeister im Kurort gefragt. Der Sozialverband VdK kämpft gegen die wachsende soziale Kluft in Deutschland und hat in den letzten Jahren u.a. bei der Anhebung der Mütterrente oder auch bei den Fortschritten in der Erwerbsminderungsrente mitgewirkt. Auf lokaler Ebene hilft der VdK bei Fragen zur Rente, zu Behinderungsgraden, Kuranträgen und vielem mehr.