citybus pm hauptbild

Die Stadt Abensberg stellt ihren Vereinigungen und Vereinen seit vielen Jahren einen Citybus zur Verfügung. Dieser kann gegen eine geringe Gebühr für In- und Auslandsfahrten genutzt werden. Der letzte Citybus kam weit rum – 350.000 Kilometer waren nach acht Jahren auf dem Kilometerzähler, da ist es Zeit geworden für ein neues Modell. Die Stadt entschied sich für einen Citroen „Jumpy“, ein Kastenwagen mit neun Sitzplätzen, Anhängerkupplung und 150 PS. Der Citybus ist möglich durch lokale Firmen, die einzelne Werbeflächen auf dem Kastenwagen buchen.


Die Werbeflächen wurden belegt von diesen Firmen: Maler- und Bodenlegefachbetrieb Knöfler, Ottenbräu, Druckerei Kelly, Raiffeisenbank, Sparkasse, Natursteinpark Neumeyer, Bäckerei Gabelsberger, Kütro, Raab-Karcher Abensberg, OBI Abensberg, Josef Stanglmeier-Stiftung und Autohaus Fischer.

brandl birner dietrichDie Abensberger Geistlichkeit hat den Citybus vergangene Woche im Beisein einiger Sponsoren und Bürgermeister Dr. Uwe Brandl gesegnet. Die evangelische Pfarrerin Barbara Dietrich und ihr katholischer Kollege, Pfarrer Georg Birner, baten darum, dass stets alle wieder gesund nach Hause kommen. Dies wünschte auch Abensbergs Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl, der den Citybus als „wichtigen Beitrag zur Unterstützung des Ehrenamtes“ bezeichnete. Umso höher sei das finanzielle Engagement der beteiligten Firmen zu werten.
Citybus-Standort ist das Klärwerk im Bad Gögginger Weg in Abensberg. Anfragen für Buchungen unter Tel. 91 891 67.