Sprachförderpreis der Stadt Abensberg wurde wieder vergeben

IMG 6021

Der Sprachförderpreis der Stadt Abensberg ist dieses Jahr der 15jährigen Schülerin Antonia Zachmayer überreicht worden.

Die Neuntklässlerin lernt am Donau-Gymnasium Kelheim und wohnt, was Voraussetzung für den Preis ist, in Abensberg. Der Preis beinhaltet ein Taschengeld und die Teilnahme an der 10-tägigen England-Fahrt der Realschule Abensberg, die die Teilnehmer vor kurzem nach London und zu Gastfamilien nach Exmouth führte. Antonia ist sprachlich top – eine glatte Eins als Notenschnitt in Englisch, in Französisch „ähnlich“, wie sie schmunzelnd verrät, und im Visier hat sie nun Spanisch und Italienisch. „Ich bin heute noch froh, dass sich der damalige Senator Josef Stanglmeier 1994 zum Sprachförderpreis hat breitschlagen lassen“, so Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl bei der Überreichung. Wer den Preis erhalte, habe sich diesen „hart erarbeitet“, so Brandl. Mit im Bild Papa Bernhard, der sich ebenfalls freute.