Weiterbildungsquote in der Stadtverwaltung Abensberg bleibt auf hohem Niveau

gratulation weiterbildung rathaus bö und rei

Die Stadtverwaltung Abensberg hat eine hohe Weiterbildungsquote. Dabei ist es nicht jedermanns Sache, nach einer Ausbildung abermals in den Wissens-Ring zu steigen und sich weiterzubilden.

Kathrin Reitinger und Roland Bötzl haben nun ein Jahr lange an der Bayerischen Verwaltungsschule das Rüstzeug für den öffentlichen Dienst vertieft; dabei sind viele Themenfelder und Rechtsgebiete inbegriffen. Beendet wird die Weiterbildung mit einer vierwöchigen Prüfungsphase – Prüfungsfächer waren zum Beispiel Kommunalrecht, Verwaltungsrecht, Staatsrecht, Bürgerliches Recht, Personalrecht, Sozialrecht, Kommunale Finanzwirtschaft, Öffentliche Sicherheit und Ordnungsrecht oder auch Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre. Beileibe kein Zuckerschlecken, wie Franz Piendl von der Stadtverwaltung bestätigte.
„Da bekommt man nichts geschenkt“, so auch Abensbergs Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl, der beiden zum Abschluss gratulierte und kleine Präsente überreichte. „Es war für euch sicher ein anstrengendes Jahr“, so Brandl voller Anerkennung, „aber wer das schafft, hat auch mehr Möglichkeiten.“