Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Neue Spargel-Zeitung und neue Webseite für mehr Information

Spargel1Landrat Martin Neumeyer, gebürtiger Abensberger und daher sozusagen mit dem königlichen Gemüse, dem Spargel aufgewachsen, ließ es sich nicht nehmen, zu Beginn der Spargelsaison das Neueste zu diesen Edelstangerl bekanntzugeben.
Martin Neumeyer ist seit zwölf Jahren Vorsitzender des Erzeugerverbandes Abensberger Qualitätsspargel e.V., wird aber das Amt abgeben, da er als Landrat des Landkreises Kelheim einfach zu viele andere Aufgaben hat. Bei einem Pressegespräch hat er dennoch auf die Neuerungen zur kommenden Spargelsaison in der Abensberger Region hingewiesen.

Mit der Feststellung, dass die Spargelsaison so frühSpargel2 wie noch nie beginnt, eröffnete er das Gespräch. Grund für den frühen Beginn war der außergewöhnlich warme März. Die sandigen Böden, die der Spargel so liebt, haben die Wärme gespeichert und bei Regen wurde die Wärme mit der Feuchtigkeit in die tieferen Erdschichten transportiert und damit die Wurzeln des Spargels aufgeweckt. Neumeyer stellte dann die neue Spargel-Zeitung vor. Das Heft informiert über den Spargel als solcher und über Termine, die in Zusammenhang mit dem saisonalen Gemüse stattfinden. Diese Termine kann man übrigens auch dem Veranstaltungskalender des Bad Abbacher Kurier entnehmen. Natürlich enthält die Spargel-Zeitung auch Rezeptvorschläge zur Zubereitung des Spargels. Die Kochrezepte stammen von Königinnen, von der Bierkönigin, über die Dirndl-Königin bis hin zur Spargelkönigin. Der Spargel, der inzwischen auch zum „Weltgenusserbe“ zählt, bedeutet für die Region Abensberg und den Landkreis Kelheim sehr viel.
Vor über zwanzig Jahren begann die Bayerische Staatsregierung mit der Förderung von regionalen Erzeugnissen und deren Vermarktung. So wurde auch der Spargel aus der Region Abensberg zu einem Qualitätsbegriff. Die Unterstützung der Landwirtschaft in der Vermarktung führte dazu, dass mit Hof-Cafés und dem Verkauf direkt vom Erzeugerhof ein regelrechter Spargeltourismus entstand. Doch nicht nur der Spargel ist in der Abensberger Region ein Begriff geworden. Zunehmend entwickelt sich die Region noch zusätzlich durch den gezielten Anbau von Beerensträuchern, die auf den sandigen Böden der Region bestens gedeihen, zur Beerenregion. Diese Entwicklung wird in der neuen Spargel-Zeitung gleichfalls durch Rezepte zu Beeren berücksichtigt. Insgesamt hat sich die Spargelsaison zu einem nicht unerheblichen Wirtschaftsfaktor im Landkreis entwickelt, stellte Neumeyer dazu fest.

Christina Hohenstatter, Schatzmeisterin des Erzeugerverbandes Abensberger Spargel, konnte die neugestaltete Homepage des Erzeugerverbandes vorstellen. Moderner im Erscheinungsbild soll die neue Homepage Informationen über den Spargel und auch die Beeren für die Nutzer der Webseite anbieten, ergänzt durch Kochrezepte zu Spargel und Beeren.
Neumeyer teilte auch mit, dass der Spargel im Preis mit cirka 50 Cent je Kilo etwas steigen wird. Grund dafür sind die gestiegenen Erntekosten durch die Angleichung der Löhne für die Erntearbeiter auf das vorgeschriebene Mindestlohnniveau. Wer schon einmal selbst Spargel geerntet hat, wird dafür aber mit Sicherheit Verständnis haben. Die Arbeit ist beileibe nicht einfach.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative