kansy und bm

Im Rahmen einer schönen Feierstunde wurde der unermüdlichen Einsatz von Christl Kansy in der Stadtbücherei Abensberg gewürdigt.

Kansy verabschDass sie jetzt tatsächlich etwas kürzer treten möchte, hat dann doch viele überrascht: "Sie wollen echt aufhören?", so Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl. "Zeit wird's, glaube ich", so Christl Kansy, die für 36 Jahre ehrenamtliche Arbeit in der Stadtbücherei eine Ehrenurkunde erhalten hat. Ein herzliches "Vergelt's Gott" überbrachten Pfarrer Georg Birner und Pastoralpraktikant Stefan Hackenspiel, und Michaela Süßmilch vom Leitungsteam der Bücherei hatte die stolze Zahl von 172.000 Ausleihvorgängen ausgegraben, die Christl Kansy in ihrer Freizeit für die Allgemeinheit in der Bücherei geleistet hat. Michaela Süßmilch sagte darüber hinaus, sie sei erleichtert, dass "wir bei Dir anrufen können, wenn Not am Mann ist". Für 15.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden ("Das ist eine Menge Holz") bedankte sich herzlichst auch Bürgermeister Brandl, der Blumen und kleine Geschenke überbrachte. Christl Kansy, nach den Reden: "Ich halte keine mehr." Um dann doch noch zu zitieren: "Aus is' und gar is' und schad' is', dass' wahr is'". So kannt mer's a song. DANKE, Christl Kansy!

kansy verabschiedung