Ladestation E Auto mit Almira

... und tankt damit den Tesla auf – denn über Elektroautos wird am Sonntag, 9. April, ab 14 Uhr auf der Umweltmesse Abensberg gesprochen. Zwei Tesla-Fahrer berichten im Workshop-Raum von Raab Karcher über ihre Erfahrungen, über Reichweiten, Lademöglichkeiten und das Drumherum. Bereits im letzten Jahr gab es ein großes Interesse an den ausgestellten Elektro-Autos, auch in diesem Jahr werden auf der Umweltmesse in der Pöglstraße und bei Raab Karcher viele aktuelle E-Autos vorgestellt, dazu gibt es E-Mopeds, E-Bikes und als besondere Attraktion E-Motorräder für Kinder, die auf einer Teststrecke auch zur Probefahrt bereit stehen.

IMG 2000

Umweltreferent Lothar Stich: „Wir freuen uns auf viele aktive Familien, die ihrem Nachwuchs die zukünftige E-Mobilität testen lassen.“ Ein Shuttle-Bus fährt auch dieses Jahr wieder alle Stationen des Markt- und Messe-Sonntags in Abensberg an, und so können alle Besucherinnern und Besucher der Stadt kostenfrei zwischen Innenstadt, Umweltmesse und Einkaufszentrum pendeln.
Natürlich ist bei der Umweltmesse wie in den letzten beiden Jahren wieder für preisgünstiges Essen und Trinken, Blasmusik zur Mittagszeit, tolle Kuchenangebote vom Rot-Kreuz-Cafe und Kinderbetreuung durch die Stadt Abensberg gesorgt. Und die Kinder werden, so Katrin Koller-Ferch von der Stadtverwaltung, auch richtig was zu tun haben: „Unsere kleinen Besucher können mit den Fachleuten vor Ort einen Umwelt-Fragebogen ausfüllen.“ Wer alles beieinander hat, bekommt von Josef Geretshauser vom Raab Karcher eine schöne Maurerkelle mit Luftballon.

IMG 6464
Los geht’s am Sonntag, 9. April, um 11 Uhr. Viele Baustoffe und ökologische Lösungen am Bau sind ausgestellt, man kann sich über energiesparendes Bauen und intelligente Haustechnik informieren, es gibt die richtigen Fenster, Türen, sogar ein Gründach-Experte ist mit dabei! Natürlich gibt es auch Informationen aus erster Hand zur Zukunft von PV-Anlagen. Das äußerst große Interesse der Öffentlichkeit auf einen Informationsabend der Energieeagentur Regensburg Ende Januar im Aventinum Abensberg zum Thema „Sinnvoller Einsatz von PV und Stromspeichern“ hat den Energiebeirat Abensberg davon überzeugt, das Thema bei der Umweltmesse am 9. April aufzugreifen. Josef Küffner wird auf der Umweltmesse um 13 Uhr im Workshop-Raum von Raab Karcher die Frage „Wie nutzen wir zukünftig unseren Photovoltaikstrom selbst?“ erörtern und auf Fragen des Publikums eingehen. Denn das Förderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für Batteriespeicher wird in modifizierter Form weiter geführt. Ebenfalls gefördert werden neue Photovoltaikanlagen in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem. Was sinnvoll ist und was nicht – fragen Sie den Fachmann. Und das gilt für die gesamte Umweltmesse: Fachleute vor Ort informieren die Besucherinnen und Besucher zu den verschiedensten Themen.

IMG 1912

Die Stadt Abensberg würde sich über regen Zulauf zur Umweltmesse und zu den Vorträgen freuen. Gegen 17 Uhr wird die Umweltmesse ausklingen.