Die Kinder unserer Zeit sind die Generation, die den Klimawandel hautnah erleben wird und deren Verständnis für das eigene Handeln für mehr Klimaschutz und für die Anpassung an den Klimawandel gestärkt werden muss.

Puppenspieler A

Diese Bildungsarbeit ist Landrat Martin Neumeyer ein großes Anliegen: „Wir müssen den Kindern und Jugendlichen über spannende Bildungsarbeit rund um Klimaschutz mehr Möglichkeiten geben spielerisch zu lernen und sie motivieren, klimaschonend und umweltfreundlich zu leben. Der Kasperl und seine Freunde können hier ein idealer Ansporn sein“.
Damit hat Puppenspieler Andreas Ulbrich viel Erfahrung. Er adressiert in spielerischen Szenen des traditionellen Kasperltheaters das aktuelle Thema Klimaschutz, bringt die Kinder zum Nachdenken und motiviert sie zum Mitmachen. Denn der Klima-Kasperl ist wissbegierig und gibt das Gelernte an sein junges Publikum weiter – ebenso wie Kinder dies für ihre Eltern und Großeltern tun. Ein Schneeballeffekt, der sich immer weiter dreht und größer wird.

Puppenspiel Kasperl Bauernhof Feb2017
Genau diese Wirkung will der Landkreis über das Regionalmanagement Landkreis Kelheim erzielen. So wurde der international aktive Puppenspieler Andreas Ulbrich für eine Reihe von Aufführungen in Kindergärten gebucht: Mit den Stücken „Kasperl installiert eine Solaranlage“, „Kasperl und die gestohlene Sonne“ und „Kasperl auf dem Bauernhof“ werden die Themen Klimawandel, Klimaschutz, Energie von der Sonne, Umweltschutz, und die Bedeutung regionaler Produktion den Kindern nahe gebracht.

Bei der Aufführung am Donnerstag, den 16.02.2017 um 8.30 Uhr im Städtischen Kindergarten Lummerland in Abensberg, Römerstraße 18, wird auch Landrat Martin Neumeyer zugegen sein.

Heinz Müller
Pressesprecher