Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Abensberg Ehrungen Goldene und Silberne Verdienstmedaille

Bei der Weihnachtsfeier des Stadtrates, der Beschäftigten der Stadtverwaltung und des Schulverbandes Abensberg im Brauereigasthof Zum Kuchlbauer wurden Abensberger Persönlichkeiten, die sich um das Allgemeinwohl verdient gemacht haben, geehrt. Der Goldene Ehrenring wurde an Martin Neumeyer verliehen, der im Herbst zum neuen Landrat des Landkreises Kelheim gewählt worden war und der, so Dr. Uwe Brandl, „über Jahrzehnte hinweg für Wohl und Wehe von Abensberg gekämpft hat.“ Martin Neumeyer war 32 Jahre Stadtrat in Abensberg.

Ehrenring für Martin Neumeyer

Über die Stadtratstätigkeit hinaus war Neumeyer als Kulturreferent tätig und maßgeblich daran beteiligt, dass Abensberg heute die Kulturhauptstadt des Landkreises ist. Die Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse bis hin zum Abensberger Spargel als geschütztes Produkt, seine Tätigkeit im Krippenverein, seine allgemeinen Netzwerker-Qualitäten - die haben Abensberg bekannt gemacht und nach vorne gebracht. Martin Neumeyer selbst schwärmte nochmal von seiner Heimatstadt: „Der Zusammenhalt ist gigantisch. (...) Wenn wir rausschauen, was wir bewegt haben - das liegt an euch allen!“ In Richtung 1. Bürgermeister sagte Neumeyer: „Und weil der Uwe Mut hat.“

Der Ehrenring
Christian LohrDer Kunst und Kulturpreis der Stadt Abensberg ging an Christian Lohr - ein echter Weltbürger, dem seine Heimat sehr am Herzen liegt und der als gefragter Produzent, Songwriter, Arrangeur und Musiker Joss Stone, Gianna Nannini, Nevio, Gitte Haenning und viele weitere in sein Studio an der Abens geholt hat. Er hat für seine Produktionen Diamant, Platin und Doppelplatin und Goldauszeichnungen erhalten und einen Jazzecho gewonnen. Lohr hatte bereits als Kind seine eigene Band, gewann Preise bei der Stanglmeier-Stiftung und spielte beim Kinderfasching. Heute ist er international erfolgreich.

Die Goldene Verdienstmedaille wurde an Walburga „Wally“ Günther verliehen. Sie ist seit 60 Jahren Lektorin in der Pfarrei St. Barbara und organisiert seit 35 Jahren den Seniorennachmittag der Pfarrei. Außerdem war bzw. ist sie im Kolping-Theater und im KDFB aktiv, bis heute ist sie zusammen mit Veronika Steiner im Fasching tätig - u.a. im Bereich der Senioren. Wohltätige Aktionen über Jahrzehnte hinweg zeichnen sie aus, dazu kommt ihr stetes Engagement in der Pfarrei.

Trägerin der Silbernen Verdienstmedaille der Stadt Abensberg ist nun auch Felicitas Kirchmann - eine Zuagroaste! Sie ist seit zehn Jahren Organisatorin und verantwortlich für die von der katholischen Pfarrei und ihr selbst initiierte „Barbarahilfe“. Sie ist eine der beiden Hauptakteure des Vereins „main dans la main“, der Hilfsprojekte in Afrika trägt. Auch Christina Kranz-Kohl erhielt die Silberne Verdienstmedaille - sie ist seit über zwei Jahren quasi im Dauereinsatz in der Flüchtlingshilfe; dazu kommt ihr kulturelles Engagement, z.B. die Wiederbelebung der Volkstanzabende mit Sepp Huber. Eine Silberne Verdienstmedaille erhielt auch Peter Wankerl, der sich in der Kultur- und Brauchtumspflege, im musikalischen Bereich und in der Beziehung zur Partnerstadt Lonigo engagiert. Dazu kommt sein Einsatz beim Historischen Gillamoos.

In ihren Reden lobte Personalratsvorsitzende Melanie Schmid den Zusammenhalt in der Verwaltung, während Bürgermeisterin Traudl Schretzlmeier sagte: „Wir sind alle stolz, jetzt Hochschulstadt zu sein.“

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
29Mai
29.05.2017. 18:30 - 19:30
30Mai
30.05.2017. 12:00 - 13:00
30Mai
30.05.2017. 19:00 - 20:00
31Mai
31.05.2017. 17:00 - 18:30
1Jun
01.06.2017. 09:30 - 11:30
1Jun
01.06.2017. 19:30 - 20:30
1Jun
01.06.2017. 19:45 - 21:00
2Jun
02.06.2017. 16:00 - 17:30
4Jun
04.06.2017. 18:15 - 20:15
6Jun
06.06.2017. 12:00 - 13:00
7Jun
07.06.2017. 17:00 - 18:30
8Jun
08.06.2017. 09:30 - 11:30
8Jun
08.06.2017. 19:45 - 21:00
9Jun
09.06.2017. 16:00 - 17:30
11Jun
11.06.2017. 18:15 - 20:15
13Jun
13.06.2017. 12:00 - 13:00
14Jun
14.06.2017. 17:00 - 18:30
15Jun
15.06.2017. 09:30 - 11:30
15Jun
15.06.2017. 19:45 - 21:00
16Jun
16.06.2017. 16:00 - 17:30
18Jun
18.06.2017. 18:15 - 20:15
19Jun
20Jun
20.06.2017. 12:00 - 13:00
21Jun
21.06.2017. 17:00 - 18:30
22Jun
22.06.2017. 09:30 - 11:30
22Jun
22.06.2017. 19:45 - 21:00
23Jun
23.06.2017. 16:00 - 17:30
25Jun
25.06.2017. 18:15 - 20:15
27Jun
27.06.2017. 12:00 - 13:00
27Jun
27.06.2017. 19:30 - 20:30
Google Analytics Alternative