Gut gelaunt und in vielen Wirtschafts-Themen einer Meinung
IMG 4013
Abensbergs Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl hat dem neuen Leiter der IHK-Geschäftsstelle für den Landkreis Kelheim, Manuel Lorenz, in den Büroräumen am Abensberger Stadtplatz einen Besuch abgestattet. Der 33-jährige Wirtschaftsgeograph Lorenz wohnt mit seiner Familie in Abensberg und ist verkehrspolitischer Sprecher der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim; als Leiter der Geschäftsstelle in Abensberg folgte er im September auf Regine Sander, die das Büro nach der Standortentscheidung für Abensberg zunächst eröffnete und betreute.
IMG 4017
Viele Themen nahmen beide ins Visier – die zunehmenden Schwierigkeiten der Entscheidungsträger, Standortpolitik zu betreiben, wenn viele verschiedene Interessen aufeinandertreffen, rückten dabei in den Mittelpunkt. Dennoch will sich die Stadt Abensberg in Sachen IHK um ausreichend Unterrichts- und Kursräume bemühen, die diese für das Angebot im Landkreis Kelheim braucht. Zwar sei mit dem OTH-Studiengang im Aventinum kein Raum mehr vorhanden, doch Dr. Brandl will „nichts anbrennen lassen“, wie er gegenüber Lorenz versicherte. Lorenz lobte Abensberg als „sehr schönen Standort“, erste Seminare seien sehr gut angenommen worden, es gebe viele gute Rückmeldungen – und dass alsbald die „Märchenstadt“ ihr Lichterkleid anzieht, ist für Lorenz ein Beispiel für gelungene Standortpolitik: „Ich finde das hervorragend.“
Bericht erstellt: Ingo Knott