Mit Theatrum Urbis Geist der Vergangenheit spüren

Stadtführungen zur Historie von Abensberg (Foto: Günther Hauke)Stadtführungen zur Historie von Abensberg (Foto: Günther Hauke)

Mit der Führung „Anno 1880“ ist Veronika Leikauf, Leiterin Stadtmuseum Abensberg, eine Führung gelungen, die den Geist der Vergangenheit spüren lässt.

Rosa Stegmüller, die Frau des Bürgermeisters und Josefa, eine Abensberger Windelwascherin, führen die Teilnehmer durch Abensberg im Jahre 1880.

Es werden an ausgewählten Orten Rückblicke in die unterschiedlichsten prägendsten Epochen der Stadtgeschichte gegeben.

Sehr lebendig wird die Geschichte Abensbergs erzählt von seiner Gründung um das erste Jahrtausend bis ins 19. Jahrhundert.

Neben den bekannten Abensberger Sehenswürdigkeiten werden auch besondere Plätze gezeigt, die nicht im üblichen Stadtführungsprogramm Erwähnung finden, wie das Feuerlöschrequisitenhaus, die jüdische Synagoge, das Heyder-Haus.

Diese Führung ist durch die grandiosen Schauspielerinnen unglaublich lebendig und so ganz nebenbei wird die Abensberger Geschichte vermittelt.

Termine

27. Mai: Anno 1880 – Abensbergs Anfänge

24. Juni: Zwischen Tradition und Technik – Abensberg zur Jahrhundertwende  

29. Juli: Anno 1880 – Abensbergs Anfänge

26. August: Zwischen Tradition und Technik – Abensberg zur Jahrhundertwende  

30. September: Anno 1880 – Abensbergs Anfänge

28. Oktober: Zwischen Tradition und Technik – Abensberg zur Jahrhundertwende  

Uhrzeit jeweils: 18:30 Uhr, Eintrittspreis: 10,00€ für Erwachsene und 8,00€ ermäßigt

Anna-Maria Tuscher-Sauer

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung