Wie bereits bekannt, plant das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (STMGP) die Verteilung von insgesamt einer Million FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige.

Im Aventinum erfolgt die Maskenausgabe (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Im Aventinum erfolgt die Maskenausgabe (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Der Landkreis Kelheim erhält insgesamt 9.390 Stück FFP2-Masken. Auf Grundlage der Einwohnerzahlen werden diese Masken anteilsmäßig an die Gemeinden des Landkreises weiterverteilt. Für Abensberg sind 1075 Masken angekündigt. Die FFP2-Schutzmasken werden durch das THW an die Landkreise ausgeliefert. In Abensberg wird die Ausgabe an die pflegenden Angehörigen am Mittwoch, 27. Januar 2021, und Donnerstag, 28. Januar 2021, jeweils von 13 bis 16 Uhr im Aventinum (Karmelitensaal, 1. OG) erfolgen. Laut STMGP werden jeweils drei Schutzmasken an die Hauptpflegeperson abgegeben. Als Nachweis reicht es, ein Schreiben der Pflegekasse vorzuzeigen, aus dem der Pflegegrad der zu betreuenden pflegebedürftigen Person hervorgeht. Wer am 27. und 28. Januar keine Zeit hat, der kann den Nachweis bis zum 28. Januar in den Briefkasten des Aventinums werfen. Die Masken werden dann zugestellt. Bitte beachten: Die Abholung der drei Schutzmasken erfolgt nur in der Stadt- oder Gemeindeverwaltung, in der die pflegebedürftige Person gemeldet ist.

Hinweis: Die Ausgabe an Bedürftige erfolgt NICHT über die Gemeinden. Diese Masken werden vom Landratsamt/Jobcenter direkt an die Berechtigten verschickt.




Ingo Knott Bürgerinformationen
Stadt Abensberg
Stadtplatz 1
93326 Abensberg
Tel.Nr. 09443/ 91 03 – 110

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung