Carola Nier mit 1.Bürgermeister Dr. Uwe Brandl (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Carola Nier mit 1.Bürgermeister Dr. Uwe Brandl (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Die Stadt Abensberg hat Carola Nier und ihrem Team zur Neueröffnung der Firma „CommVivere“ in der Eisenmeierstraße gratuliert. 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl bezeichnete es als Glücksfall, dass sich die europaweit tätige Persönlichkeitstrainerin und Management-Beraterin als neuen Sitz ihres Unternehmens ein Reformstilhaus ausgewählt hat, das vor dem Firmeneinzug prächtig saniert worden ist. „Schön ist es geworden. Man fühlt sich wohl hier.“ Und das ist für die Arbeit von Carola Nier und ihre Kundschaft ganz wichtig – denn „CommVivere“ ist seit nunmehr 18 Jahren darauf spezialisiert, das Leben zu verbessern. Dazu gehört die Arbeitswelt – aber nicht nur.

Corala Nier mit Gästen, die ein Kuchenhaus mitbrachten (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Corala Nier mit Gästen, die ein Kuchenhaus mitbrachten (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Carola Nier hat 15 Jahre als Personalleiterin gearbeitet, bevor sie sich am 1. November 2002 selbständig gemacht hat. Der Firmenname ist Programm: „CommVivere“ bedeutet, gemeinsam (communis) ein erfolgreicheres Leben (vivere) zu gestalten. Carola Nier sagt: „Eigeninitiative und Eigenverantwortung jedes Einzelnen sind die Voraussetzung dafür, in einem Hochlohnland wie Deutschland Beruf und Familie in Einklang zu bringen und dabei psychisch stabil zu bleiben.“ Wer das schafft, ist glücklicher, kann daheim auftanken und ist beruflich erfolgreich. Ein Kreislauf, der durch Ängste gestört werden kann. Carola Nier: „Kein Mensch wird mit Angst geboren – sonst würden wir nie laufen lernen.“ In den letzten 18 Jahren lag ihr Schwerpunkt in der Beratung und im Training von Führungspersönlichkeiten. „Sozialkompetenz, Kommunikation und eine wertebeständige Führungskultur sind heute wichtiger denn je“, sagt sie. Die Angebotspalette für Firmen und Manager ist groß; die Erfolge ebenso: „Ich werde oft für Jahre dauernde Prozesse gebucht.“ Die Erfahrungen im Management-Training will sie nun auch Privatpersonen anbieten.
Kaplan Thomas Fischer gab den kirchlichen Segen zur Neueröffnung (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Kaplan Thomas Fischer gab den kirchlichen Segen zur Neueröffnung (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)

Letztendlich sind es die gleichen Themen, die bearbeitet werden: „Negative Erfahrungen führen zu Schutzmauern, die uns blockieren.“ Ihre jahrelange Erfahrung macht es möglich, schnell zum Kern vorzudringen – und problematische Denkweisen, wie es Ängste eben sind, zu bearbeiten und im besten Falle aufzulösen. Schnell haben sich seit dem Spätsommer in ihrem neuen Firmendomizil Gesprächskreise gebildet, die großen Zuspruch erfahren haben. Mit der Pandemie-Situation wurde das natürlich ausgesetzt. Einzelcoachings sind natürlich möglich.
„Es ist eine schwierige Zeit. Die Leute haben Angst.“ Dem hat sie etwas entgegenzusetzen – 18 Minuten kostenlose telefonische Beratung, passend zum 18. Jahr des Firmenbestehens. „Wer möchte, kann mich anrufen – ich versuche schnell, erste Veränderungen der Sichtweise zu erreichen.“ Mehr Lebensfreude, mehr Leichtigkeit – darauf legt sie Wert. Wer neugierig ist oder eine konkrete Situation bearbeiten möchte, ruft montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr unter der Nummer 09443/ 99 28 10 an; bis zum bis zum 18. Dezember 2020 läuft die Gratisaktion noch. Allgemeine Anfragen per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, die Homepage: www.commvivere.de



Ingo Knott
Bürgerinformationen Stadt Abensberg
Stadtplatz 1
93326 Abensberg
Tel.Nr. 09443/ 91 03 – 110

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung