Dienstag, 19. Januar 2021

Aktuelle Nachrichten

Pioniere für den ersten Bayerischen Digitalpreis gesucht

Extern

Aktuelle Nachrichten

19 Jan 2021

Sitzung des Marktgemeinderates Bad Abbach

Markt Bad Abbach

Bad Abbach

19

Jan

Sitzung des Marktgemeinderates Bad Abbach

Markt Bad Abbach

Bad Abbach

19 Jan 2021

„Zukunft made in Niederbayern“

19

Jan

„Zukunft made in Niederbayern“

Extern

Landkreis

19 Jan 2021

Kelheim-App geht an den Start

19

Jan

Kelheim-App geht an den Start

Extern

Kelheim

19 Jan 2021

Aktuelle Lage zum Coronavirus, Dienstag, 19.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

19

Jan

Aktuelle Lage zum Coronavirus, Dienstag, 19.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

19 Jan 2021

Belastungsgrenze überschritten

Extern

Aktuelle Nachrichten

18

Jan

Belastungsgrenze überschritten

Extern

Aktuelle Nachrichten

18 Jan 2021

Impfung gegen COVID-19:

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

18

Jan

Impfung gegen COVID-19:

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

18 Jan 2021

Integrationshelfer für Auszeichnung gesucht

Extern

Aktuelle Nachrichten

18

Jan

Integrationshelfer für Auszeichnung gesucht

Extern

Aktuelle Nachrichten

18 Jan 2021

Neue Schutzkleidung für die Feuerwehrführung des Landkreises

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

18

Jan

Neue Schutzkleidung für die Feuerwehrführung des Landkreises

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

18 Jan 2021

Aktuelle Lage zum Coronavirus + Aktualisierung der Impfzahlen, Montag, 18.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

18 Jan 2021

Aktuelle Corona-Lage, Sonntag, 17.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

17

Jan

Aktuelle Corona-Lage, Sonntag, 17.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

17 Jan 2021

Aktuelle Lage zum Coronavirus, Samstag, 16.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

16

Jan

Aktuelle Lage zum Coronavirus, Samstag, 16.01.2021

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

16 Jan 2021

Corona und die Friseure

Manfred Brandl

Bad Abbach

15

Jan

Corona und die Friseure

Manfred Brandl

Bad Abbach

15 Jan 2021

Beginn der Zweit-Impfungen im Landkreis Kelheim

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

15

Jan

Beginn der Zweit-Impfungen im Landkreis Kelheim

Pressestelle Landratsamt Kelheim

Landkreis

15 Jan 2021

Mainburger Rathaus weiterhin geschlossen

Extern

Mainburg

15 Jan 2021

Kein Blendwerk

Extern

Aktuelle Nachrichten

15

Jan

Kein Blendwerk

Extern

Aktuelle Nachrichten

15 Jan 2021

Polizeimeldungen Polizeipräsidium Niederbayern

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Polizei Niederbayern

19

Jan

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

Am Montagvormittag kam ein Pkw-Fahrer aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ins Rutschen u...
Versammlung in Abensberg

Polizei Niederbayern

19

Jan

Versammlung in Abensberg

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

ABENSBERG: Am Montagabend versammelten sich etwa 200 Teilnehmer zu einer friedlichen Versammlung in ...
Biburg. Nicht angepasste Geschwindigkeit

19

Jan

Biburg. Nicht angepasste Geschwindigkeit

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

Am 18.01.2021, gegen 11:50 Uhr, kam ein 34-jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw auf de...

Rohr i. NB, A93: Beim Überholen ins Schleudern geraten

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

Am 18.01.2021, gegen 08:00 Uhr, verlor ein 38-jähriger aus dem Landkreis Regensburg die Kontrolle ...

Siegenburg, A93: Auf glatter Fahrbahn die Kontrolle verloren

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

Am 18.01.2021, gegen 08:30 Uhr, kam ein 39-jähriger aus Augsburg auf glatter Fahrbahn ins Schleuder...

Siegenburg, A93: Witterungsbedingt ins Schleudern geraten. Beteiligte leicht verletzt

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

Am 18.01.2021, gegen 07:45 Uhr, verlor ein 30-jähriger aus Regensburg, auf der linken Spur fahrend,...

Elsendorf, Horneck: Voll besetzter Pkw kracht auf glatter Fahrbahn in den Gegenverkehr

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

Verkehrsunfall mit Personenschaden Am 18.01.2021, gegen 07:20 Uhr, geriet ein 38-jähriger aus dem ...

„Call-Center-Betrüger“ erbeuten hohen Geldbetrag – Zeugenaufruf der Kriminalpolizei

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Erneut ist es sog. „Call-Center-Betrügern“ am gestrigen Montag (18.01.2...
Wohnhausbrand – Eine Person tot aufgefunden

19

Jan

Wohnhausbrand – Eine Person tot aufgefunden

Polizei Niederbayern

19 Jan 2021

PASSAU. Am Dienstagvormittag kam es in einem Wohnhaus im Passauer Westen zu einem Brand. Feuerwehrei...

Polizeimeldungen Polizeipräsidium Oberpfalz

Einkauf mit Spielgeld führt beinahe ins Gefängnis

19 Jan 2021

NEUTRAUBLING, LKR. REGENSBURG. Ein Tankvorgang, de...

Fahndungskräfte beenden Einschleusung

19 Jan 2021

WÖRTH A. D. DONAU, LKR. REGENSBURG. Am Sonntag wu...

Pkw aufgebrochen

19 Jan 2021

Regensburg. Erneut wurde im Dienstbereich ein Pkw,...

Bewaffnete Ladendiebe

19 Jan 2021

Regensburg: Gleich zwei Mal wurden am Montag, 18.0...

Infektionsschutz

18 Jan 2021

Regensburg: Im Dienstbereich der Polizeiinspektion...

1000 Liter Diesel abgezapft

18 Jan 2021

Regensburg: Am vergangenen Wochenende wurde von ei...

Regensburg: Pkw aufgebrochen

18 Jan 2021

Am Freitag, 15.01.2021, wurde nachmittags im Regen...

Verkehrsunfall nach Rotlichtmissachtung

17 Jan 2021

Am Samstag, 16.01.2021, 12 Uhr, ereignete sich an ...

Nachrichten aus dem Regierungsbezirk Niederbayern

Mit Wasserstoff voraus in die Zukunft

Extern

Bezirk Niederbayern

17

Jan

Mit Wasserstoff voraus in die Zukunft

Extern

Bezirk Niederbayern

17 Jan 2021

Mehr Planungssicherheit für Eltern

Extern

Bezirk Niederbayern

16

Jan

Mehr Planungssicherheit für Eltern

Extern

Bezirk Niederbayern

16 Jan 2021

„Volles Rohr“ für finanzielle Unterstützung

06

Jan

„Volles Rohr“ für finanzielle Unterstützung

Extern

Bezirk Niederbayern

06 Jan 2021

Ein Bücherhäusl wie es im Buche steht

Extern

Bezirk Niederbayern

31

Dez

Ein Bücherhäusl wie es im Buche steht

Extern

Bezirk Niederbayern

31 Dez 2020

SPD-Kreisräte wollen die Ärmel hochkrempeln

31

Dez

SPD-Kreisräte wollen die Ärmel hochkrempeln

Extern

Bezirk Niederbayern

31 Dez 2020

Schlüsselzuweisungen Stadt und Landkreis Landshut

10

Dez

Schlüsselzuweisungen Stadt und Landkreis Landshut

Extern

Bezirk Niederbayern

10 Dez 2020

Damit der Tisch an Weihnachten reich gedeckt ist

09

Dez

Damit der Tisch an Weihnachten reich gedeckt ist

Extern

Bezirk Niederbayern

09 Dez 2020

Keine anstehende Veranstaltung

VERANSTALTUNGSHINWEISE

Telefon-Finanzierungssprechtag der LfA Förderbank Bayern

Kompetente Beratung in Finanzierungsfragen Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz veranstaltet zusammen mit der Industrie- und Handelskammer für Oberpfalz / Kelheim am Dienstag, 19. Januar 2021 einen Telefon-Finanzierungssprechtag. Ein Berater der LfA-Förderbank Bayern informiert interessierte...

Luxus und Dekadenz im Alten Rom

Römische Weinkanne aus Bronze - Fundort Eining - (Foto: Archäologisches Museum der Stadt Kelheim)Von der gebratenen Flamingozunge zum Sportwagen – Luxus damals und heute Luxus – was ist das überhaupt? Zu einem luxuriösen Lebensstil gehören in der heutigen Gesellschaft weite Reisen, große u...

Kinderführung: Was passiert eigentlich nachts im Museum?

Im Dunkeln auf Erkundungstour durchs Museum – ausnahmsweise fürs Foto mit Licht! (Foto: Archäologisches Museum der Stadt Kelheim)Jedes Kind träumt einmal im Leben davon, zu sehen, was nachts im Museum passiert. Sogar ein Hollywood-Film hat sich schon genau mit dieser Frage befasst. Aber was pas...

Raus aus der Ausstellung, rein in die Stadt!

Die Kelheimer hatten ein angespanntes Verhältnis mit ihm: König Maximilian II. (Foto: Katrin Berger)Denkmalspaziergang „Im Schatten der Halle“ Die Befreiungshalle, das Wahrzeichen Kelheims, ist zweifelsohne das bekannteste, auffälligste und alles überragende Monument der Stadt. Quasi in ihr...

Bericht über Aktuelles aus dem Kelheimer Stadtrat

Logo der Frauenunion der CSU (Grafik: Frauenunion)Der Ortsverband Kelheim der Frauen-Union lädt alle Interessierten herzlich ein zum Bericht über Aktuelles aus dem Kelheimer Stadtrat am Mittwoch, 21. Oktober, um 18:30 Uhr in der Georgsstubn im Gasthof Weißes Lamm, Kelheim, Ludwigstr. 12. Johanna ...

Sonderschau anlässlich des 100. Geburtstages von Ferdinand Kieslinger

Das Stadtmuseum Abensberg zeigt ab dem 20.10.2020 eine Sonderschau anlässlich des 100. Geburtstags von Ferdinand Kieslinger. Signatur des Künstlers Ferdinand Kieslinger (Foto: Stadtmuseum Abensberg)Ferdinand Kieslinger ist allgegenwärtig in Abensberg. Seine Werke sind vielen Abensbergern noch imm...

Benefizveranstaltung - Klassisches Orgelkonzert in der Franziskanerkirche Kelheim

In der Franziskanerkirche befindet sich das Orgelmuseum Kelheim (Foto: Egon Vellusig)Zu einer Benefizveranstaltung zugunsten des Fördervereins Orgelmuseum Franziskanerkirche Kelheim:e. V. am Samstag, 24. Oktober, um 16:00 Uhr lädt die Frauen-Union ein. Geboten wird ein klassisches Orgelkonzert zum...

Keltisches Erbe – Geschichten und Musik vergangener Zeiten

Omwoldon im Museum. (Foto: Dr. Bernd Sorcan)Traditionell um die Oktobermitte lädt das Archäologische Museum zu einem besonderen Abend ins Museum ein – Omwoldon aus Riedenburg lassen die Musik längst vergangener Zeit wieder aufleben: Sie entlocken alten Instrumenten Klänge, die die Zuhörer ent...

Kirta Moda Musi bei der Bayernpartei Bad Abbach

Plakat Kirta Moda (Grafik/Foto: Andreas Schambeck)Bayernpartei Bad Abbach Donnerstag, den 19. Oktober 2020 ab 18 Uhr Kirta Moda Musi bei der Bayernpartei Bad Abbach beim Fischerwirt in Bad Abbach Dazu spielt Alleinunterhalter Stefan zümftig auf. Auf Ihr kommen freut sich die Bayernpartei Bad Abbach...
Anzeige
Konflikte haben mit unterschiedlichen Erwartungen zu tun. Mit eigenen, fremden, ausgesprochenen und unausgesprochenen. Wichtig und lohnend ist es deshalb diese Diskussionen zu führen.
Die Entscheidung unter Mitwirkung der Bürger für ein nachhaltiges Schulkonzept in Sandelzhausen ist getroffen, die sanierte Ortsdurchfahrt Sandelzhausen ist freigegeben. Das Einheimischen Modell wird mittlerweile angewendet, strategische Grundstückskäufe erlauben uns eine städtebauliche Entwicklung. Das Thema „Gallimarktbier“ führt dazu, die Strukturen und die Effizienz des Stadtunternehmens und der Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft zu hinterfragen.
Diese emotionalen Themen gehören zur Kommunalpolitik dazu. Vergessen wir dennoch nicht, dass sie Sachentscheidungen unter vielen anderen Entscheidungen waren.
Erneut haben wir in über 50 Sitzungen in den Ausschüssen, in Arbeitsgruppen, im Stadtrat und im Schulverband seit Jahresanfang wichtige Themen beraten und zukunftsweisende Beschlüsse gefasst.
Lassen Sie mich die Baustellen im tatsächlichen und metaphorischen Sinne erläutern, die gerade unsere Stadtratsarbeit beinhaltet.
So wurde auch das ganze Jahr über in die verkehrliche Infrastruktur investiert, es wurden Straßen saniert und für einzelne Straßenzüge wurden die Planungen vorangetrieben. Darunter fiel auch die Erneuerung der Ringstraße als Kreisstraße. Auch Geh- und Radwege wurden gebaut.
Besonders hervorgreifen muss ich in diesem Jahr natürlich die Ortsdurchfahrt in Sandelzhausen. Ich möchte zunächst festhalten, dass es sich hier um eine Baustelle des Staatlichen Bauamtes handelt. Mit der Errichtung des Geh- und Radwegs durch die Stadt ging aber quasi die Bauleitung gleichfalls auf die Stadt über. Dies hinderte die Bürgerinnen und Bürger keineswegs, ihre Anliegen – wiederum mitunter emotional – an die Verwaltung heranzutragen. Ohne mich jetzt in Details verlieren zu wollen: Vieles konnte berücksichtigt werden. Die Baustelle wurde im Zeitplan abgeschlossen, trotz manchem Unvorhersehbaren. Ich danke an dieser Stelle unserer Tiefbauverwaltung, die teilweise am Tag mehrmals vor Ort war und sich allen Anliegen angenommen hat. Ich danke aber auch der Bevölkerung. Zum einen den unmittelbaren Anliegern für ihre Geduld und den Anliegern an der Umgehungsstrecke für das Ertragen des zusätzlichen Verkehrs.
All den verkehrlichen Baustellen geht eine ausführliche Planung voraus, die sich oftmals über Jahre hinzieht. Auch die Baulandausweisung und Bauleitplanung gleicht mitunter einer Sisyphusaufgabe. Positiv ist der Wille der Bevölkerung in Mainburg, bauen zu wollen. Aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben des Landratsamtes hat dies aber langjährige Verfahren zur Folge, um von einer grünen Wiese zum Bauland zu gelangen. Rund zwei Dutzend Bauleitverfahren bedeuten eine verwaltungsorganisatorische Herausforderung, die abgearbeitet werden muss. So waren die Hälfte aller Sitzungen wieder Sitzungen des Bau- und Umweltausschusses, was die enorme Bedeutung einer geordneten Bauleitplanung in unserer Stadt zeigt.
Ein Bauleitplanverfahren mit großem öffentlichkeitswirksamen Charakter ist die Ausweisung einer Fläche für ein gemeinsames Feuerwehrhaus der nördlichen Ortsteilfeuerwehren. Die so gebildete Feuerwehr ‚Mainburg Nord‘ – welche Lindkirchen, Unterwangenbach und Meilenhofen umfasst – soll die Schlagkraft der Feuerwehrkameraden bündeln und für die Zukunft sichern.
Dass die Feuerwehr aber nicht nur Gebäude braucht, sondern eine passende Ausrüstung, wurde dem Stadtrat auch in seiner letzten Sitzung wieder deutlich. Die in die Jahre gekommene Fahrzeugflotte muss den aktuellen Bedürfnissen angepasst und erneuert werden. Dies hat eine Investitionssumme von 1,2 Millionen Euro für die nächsten Jahre zur Folge. Es hat mich gefreut, dass hier zum einen alle Kommandanten für ein schlüssiges Gesamtkonzept zusammengearbeitet haben. Es hat mich zum anderen aber auch gefreut, dass der Stadtrat hier – trotz der hohen Investitionssumme – einstimmig für die Anschaffung gestimmt hat. Es zeigt mir, dass die Arbeit der Feuerwehrkameraden gewürdigt wird.
Aber nicht nur die bauliche Infrastruktur ist solide, auch die sogenannte soziale Infrastruktur. Damit meine ich unsere Kindergärten, Kinderkrippen, die Schulen und die Jugendsozialarbeit.
Die Bereitstellung eines qualitativ hochwertigen und quantitativ ausreichenden Kinderbetreuungsangebotes ist ein Handlungsschwerpunkt der Stadt. Auch zukünftig wird diese Aufgabe eine große Herausforderung sowohl im finanziellen, als auch im verwaltungsorganisatorischen Bereich sein. Insbesondere der von der Landesregierung angekündigte Zuschuss von 100,- EUR pro Monat und Kind wird auch die Betreuungssituation in Mainburg ändern. Inwieweit muss uns die Realtität zeigen, von steigenden Buchungszeiten darf ausgegangen werden. Dies ist freilich positiv für die Eltern, für die Stadt als Träger von fünf Kinderbetreuungseinrichtungen eine zusätzliche Herausforderung.
Für die Kinderkrippe Spatzennest heißt es in diesen Tagen, Abschied von ihrem Gebäude in der Krankenhausstraße zu nehmen. Noch vor Weihnachten wird das Team den Umzug in den in diesem Jahr neu errichteten Anbau am Abenteuerland beziehen. Die Baustelle selbst verlief problemlos. Natürlich waren damit Beeinträchtigungen im Betrieb der Kindergärten aber auch verkehrlicher Natur verbunden. Ich denke aber, dass die Aussicht auf eine gute Nachbarschaft der Einrichtungen, die Beeinträchtigungen schnell vergessen machen.
Der Umzug bedeutet ein zeitgemäßes Gebäude für die Kinderkrippe, verbunden mit Synergien durch die unmittelbare Nachbarschaft zu den Kindergärten Abenteuerland und Am Gabis. Personal kann sich besser gegenseitig unterstützen, Eltern können ihre Kinder sowohl in Krippe als auch Kindergarten abgeben und pädagogische Angebote für Kinder können aufgrund der räumlichen Nähe besser abgestimmt werden.
Eine Altersgruppe höher: Die Grundschule in Sandelzhausen. Für die Grundschule in Sandelzhausen war das Jahr 2018 ein wichtiges Jahr. Wie Sie wissen, wurde sich durch einen Bürgerentscheid für einen Neubau an der Thalhammer Straße ausgesprochen. Die ersten Beschlüsse zur Umsetzung dieses Votums wurden vom Stadtrat getroffen. So zeichnet sich zudem eine Kooperation mit der Prälat-Michael-Thaller-Schule ab. Auch wenn die entsprechenden Kooperationsvereinbarungen noch im Detail zu verhandeln sind, könnte hier für den Freistaat Bayern ein einzigartiges Projekt entstehen. Eine Grund- und Förderschule in einem Haus. Ein Modellprojekt für eine gelebte Inklusion. Gleichzeitig mahne ich noch zur Geduld. Die letzten Beschlüsse des Stadtrates sind nur der Anfang: Ein Bauleitplanverfahren muss gestartet, ein Gebäudeplanung in Auftrag gegeben werden. Abstimmungsgespräche mit Regierung, Planern und Anliegern werden nötig sein und es werden noch einige Jahre bis zur Fertigstellung vergehen.
Weitere Altersstufen höher, lassen Sie mich zum Jugendtreff einen Sachstand wiedergeben: Ich möchte aber nicht verhehlen, dass wir hier gerne sehr viel weiter sein möchten. Der Bayerische Jugendring hat den Mainburger Jugendtreff in sein Priorisierungsverfahren eingestuft und den Antrag baufachlich geprüft. Dies war 2017. Ein Vorbescheid vom 4. Oktober 2018 erlaubt es uns nunmehr, einen sogenannten Hauptantrag beim Bayerischen Jugendring zu stellen. Ich hoffe, dass das Förderverfahren bald zum Abschluss kommt und wir zu bauen beginnen dürfen.
Deutlich weiter sind wir bei der Hallertauer Mittelschule: Die in 2017 begonnene Generalsanierung hat die Schule fest im Griff. Es waren auch in diesem Jahr vermehrt Sitzungen des Schulverbands nötig, um die entsprechenden Vergaben der Gewerke beschließen zu können. Zusammen mit dem Schulverband bin ich glücklich, dass hier um Architekt Raith bislang alles, trotz mancher Überraschungen, unfallfrei über die Bühne ging.
Weitere zahlreiche Baustellen werfen bereits ihr Licht voraus, die den Stadtrat in dieser Legislaturperiode noch beschäftigen werden; sie seien nur schlagwortartig erwähnt:
• Bau- und Entwicklungskonzept für das ‚Areal Christlbräu‘
• ein möglicher Anbau an das Stadtmuseum bzw. an die Stadtbibliothek
• Sanierung der Stadthalle
• Zukunft des Feuerwehrstandortes in Mainburg
• Sanierung des Dachs des Kindergartens ‚Am Gabis‘
• räumliche Zukunft der Mittagsbetreuung
Eines dürfen wir aber bei all unseren Zukunftsvisionen nicht aus dem Blickfeld lassen: die Finanzierung. Wir müssen sorgfältig planen, die anstehenden Projekte auf das Notwendige beschränken und solide finanzieren. Alleine die niedrigen Zinsen auf dem Kreditmarkt dürfen uns nicht zu unbedachten Investitionen verleiten.
Auch darf nicht vergessen werden, dass diese Ziele eine gründliche Planung und damit noch viel Zeit benötigen. Geben wir uns diese Zeit. Auch wenn wir uns in einem Jahr bereits in der Hochphase des Kommunalwahlkampfs für 2020 befinden, bitte ich um geduldiges und sachliches Ab-Arbeiten der auf uns zukommenden Aufgaben.
Bei meiner Rückschau darf ein wesentlicher Baustein nicht fehlen. So bleibe ich bei dem aufgezeigten Bild einer Baustelle, so ist es der Kitt, der alles zusammen hält. Mit dem Zitat „Ehrenamt ist der Kitt der Gesellschaft“ betonte Alt-Bundespräsident Rau das Ehrenamt. Es hilft uns nichts, wenn wir die tollsten Gebäude hinstellen, die dann leer und ohne Leben so dahin stehen. Wir dürfen uns in Mainburg glücklich schätzen, dass auch in diesem Jahr wieder allerhand Ehrenamtliches auf die Beine gestellt wurde. Ich danke der Bevölkerung hierfür.
Diesen Bürgersinn und dieses ehrenamtliche Engagement wünsche ich mir auch bei allen anderen Pflicht- und freiwilligen Aufgaben, die eine Kommune zu leisten hat. Nur wenn alle Beteiligten im Stadtrat wie in der Verwaltung und den städtischen Einrichtungen und Betrieben, in der Bevölkerung, in unseren Vereinen und Institutionen, in den Unternehmen und deren Belegschaften zusammenarbeiten, ist es garantiert, dass vieles zum Wohle der Bürger unserer Heimatstadt auch weiter erreicht werden kann.
Auch einen weiteren Baustein für ein funktionierendes Stadtleben will ich bei meinen Dankesworten nicht vergessen: Die Mainburger Unternehmer und Gewerbetreibende. Sie bieten den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt, dieser Region, attraktive und sichere Arbeitsplätze. Die von ihren Firmen und Betrieben gezahlte Gewerbesteuer ist eine wichtige Einnahmequelle der Stadt Mainburg. Ohne ihr gesellschaftliches Engagement in diese Stadt, ihren Einsatz im öffentlichen Bereich wäre diese Stadt nicht so lebenswert. Dafür danke ich ihnen im Namen von Stadtrat und Verwaltung herzlich.
Ich möchte meine Rück- und Vorausschau nicht nur auf Entscheidungen, Ereignisse und Zukunftsplanungen beschränken, ich meine, an der Schwelle zu einem neuen Jahr ist es angebracht auch Dank zu sagen.
Ein ganz herzlicher Dank allen, die zu einem respektvollen und hilfsbereiten Miteinander in unserer Heimatstadt beigetragen haben. Dies gilt besonders für diejenigen, die sich ehrenamtlich das ganze Jahr über für andere eingesetzt haben, sei es in Vereinen, in Hilfsorganisationen oder auch ganz persönlich zu Hause in ihren Familien.
Ehrenamtliche Arbeit leisten auch die Mitglieder des Stadtrats, an der Spitze meine beiden Bürgermeister-Stellvertreter Hannelore Langwieser und Matthias Bendl, die Fraktionssprecher und Stadtratsreferenten.
Ein aufrichtiges Dankeschön, für die offene, ehrliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den Gremien.
Mein Dank für gute Zusammenarbeit richtet sich gleichermaßen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und der städtischen Einrichtungen und Betriebe für das Geleistete und die Loyalität.
Ich wünsche Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, über Weihnachten und Neujahr beschauliche und erholsame Tage der Ruhe, der Entspannung und der inneren Einkehr.
Ihr Bürgermeister Josef Reiser