Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Bereich Amberg

 

Mann wird bei Waldarbeiten von einem entwurzelten Baum erschlagen

HAHNBACH, LANDKREIS AMBERG-SULZBACH. Bei Waldarbeiten in einem Waldstück bei Dürnsricht fiel ein entwurzelter Baum auf einen 70-jährigen Mann und tötete ihn. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Der Mann führte ab ca. 14:15 Uhr alleinbeteiligt Holzfällerarbeiten in einem Wald durch. Da er von diesen Arbeiten nicht mehr nachhause zurückkehrte, führten Angehörige eine Nachschau in dem Waldstück durch, wo sie den 70-Jährigen gegen 17:00 Uhr leblos unter einem Baum liegend vorfanden. Verständigte Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Kriminalpolizei Amberg übernahm noch am Unfallort die Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann gerade dabei, einen Baumstamm mit der Motorsäge zu bearbeiten, als ein anderer entwurzelter Baum auf ihn fiel und ihn erschlug. Derzeit ergeben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, die Kripo geht von einem Arbeitsunfall aus.

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Aktuelle Warnmeldung !!!

 

Betrügerische Anrufe in Regensburg

REGENSBURG. Am Mittwochvormittag meldeten sich bei der Polizei zwei Regensburger, die von bislang unbekannten Personen in betrügerischer Absicht angerufen wurden.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt nun vor derartigen Anrufen. In den bisher bekannt gewordenen Fällen kam es glücklicherweise nicht zu Auszahlungen oder übergaben von Wertsachen an die Betrüger.

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Bereich Regensburg

 

Versuchter Raubüberfall in Regensburg

REGENSBURG. Zwei unbekannte Täter überfielen am 11.01.2016 gegen 13:05 Uhr in der Nähe des Hauptbahnhofes zwei 15- und 16-jährige Burschen.

Die beiden Schüler waren zu Fuß in der Albertstraße in Richtung des Hauptbahnhofes unterwegs. Auf dem Fußweg zum Peterskircherl traten ihnen zwei unbekannte Männer entgegen, packten die beiden und forderten die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen. Die beiden Geschädigten verweigerten dies, was zur Folge hatte, dass einer der beiden Täter den 15-Jährigen im Bereich des Oberkörpers schlug. Anschließend flüchteten die Täter ohne Beute in Richtung des Hauptbahnhofes.

Die beiden jungen Männer blieben durch die Schläge unverletzt.

Die Regensburger Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Zeugen den Vorfall oder die flüchtenden Täter beobachtet haben. Die beiden Flüchtigen werden wie folgt beschrieben:

• Person 1: männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sehr korpulent, Tätowierung am Hals, dunkle Jacke
• Person 2: männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, führte eine Gehhilfe mit sich.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0941/506-2888 an die Kripo Regensburg zu melden.

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen der Auseinandersetzung am Hauptbahnhof

 

REGENSBURG. Wie bereits berichtet, kam es am 10.01.2016 gegen 05:30 Uhr vor dem Hauptbahnhof zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Osteuropäern.

Die Kripo Regensburg übernahm noch am Tatort erste Ermittlungen. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg erließ heute gegen den 22-Jährigen festgenommenen Tatverdächtigen Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Kripo Regensburg dauern an.

 

Marco Müller
Polizeihauptkommissar
Pressesprecher

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Mann bei Angriff mit einem Messer leicht verletzt.

 

REGENSBURG; Zwei Männer gerieten vor dem Hauptbahnhof in Streit. Der Jüngere zog ein Messer und griff damit seinen Kontrahenten an. Das Opfer konnte ausweichen, verletzte sich leicht. Der Täter wurde in Tatortnähe festgenommen.

Am Sonntag, 10.01.2016, gegen 05.30 Uhr, fuchtelte ein leicht alkoholisierter 23-jähriger Mann in der Regensburger Bahnhofshalle vor mehreren Personen mit einem Messer herum. Ein 33-jähriger osteuropäischer Landsmann wollte ihn deshalb vor dem Bahnhofsgebäude zur Rede stellen. Der Jüngere bedrohte den Geschädigten zuerst verbal und stach dann in seine Richtung, ohne ihn zu treffen. Es entwickelte sich ein Handgemenge, bei dem der 33-Jährige leicht verletzt wurde. Er konnte das Krankenhaus nach kurzer ambulanter Behandlung verlassen. Der Beschuldigte wurde in Tatortnähe festgenommen.
Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen.
Sie wird den 23-Jährigen auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Regensburg nach Abschluss der polizeilichen Sofortmaßnahmen wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes zur Klärung der Haftfrage vorführen.

 

Albrecht Haupt

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Brand in Mehrfamilienhaus im Lkr. Schwandorf – eine Person verletzt

 

NEUNBURG VORM WALD, LKR. SCHWANDORF: In einer Wohnung im II. Stock eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße brach am 09.01.2016, kurz vor 18.00 Uhr, aus bisher nicht geklärter Ursache ein Brand aus.

Die 53jährige Mieterin, die alleine in der Wohnung war, erlitt eine Rauchgasvergiftung. Sie konnte von der Feuerwehr geborgen werden und wurde vom Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht.

Weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 50 000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Amberg geführt.

 

Ludwig Grunner
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Serieneinbrecher geht der Regensburger Kripo ins Netz

 

REGENSBURG. Der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg gelang es, eine Einbruchsserie aufzuklären, die die Stadt im Juni und Juli 2015 beschäftigte. Ein 41-jähriger Mann, der als Verdächtiger für die Einbrüche in Betracht kommt, konnte festgenommen werden.

Zwischen dem 30.06. und dem 16.07.2015 ereigneten sich zahlreiche Einbrüche in Arztpraxen und Büros in Regensburg. 42 Einbruchsfälle zählte die Polizei schließlich der Serie zu – neben 24 vollendeten auch 18 versuchte Taten.

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

 

Einbruch in Autohaus

HAGELSTADT. In der Nacht vom 05. auf den 06.01.2016 drangen bislang Unbekannte in ein Autohaus in der Regensburger Straße ein und erbeuteten dabei einen geringen Bargeldbetrag. Der entstandene Sachschaden ist jedoch erheblich.

Während des o. g. Zeitraumes gelangten die Täter über ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude. Im Inneren brachen sie mehrere Türen auf, durchsuchten Büroräume und öffneten mit einem Schneidbrenner zwei Tresore. Sie erbeuteten jedoch nur einen geringen, zweistelligen Eurobetrag. Durch die rabiate Vorgehensweise verursachten sie allerdings einen Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Aufgrund der Spurenlage dürfte es sich um zwei Täter gehandelt haben, die über das Bahngleis, entlang des angrenzenden Gebäudes in Richtung „Alter Schulweg“ geflüchtet sind.

Zeugen, denen in der Nacht vom 05. auf 06.01.2016 im Umfeld des Tatortes verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 0941/506-2888 mit der Kripo Regensburg in Verbindung zu setzen.

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen; Beifahrerin schwebt hierbei in Lebensgefahr

 

Am Mittwoch, 06.01.2016, gegen 14.00 Uhr, geriet der 48-jährige Fahrer eines
Pkw Ford auf der Staatsstraße 2144 zwischen Niederleierndorf und Schierling aus bislang unbekannter Ursache
nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte hier gegen einen Baum.
Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Baumstamm bis in den Fahrgastraum eindrang.
Der 48-jährige Fahrzeugführer wurde hierbei schwerverletzt. Die Verletzungen der Beifahrerin sind
so erheblich, dass zum jetzigen Zeitpunkt Lebensgefahr besteht.
Die Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an.
Die Bergung des Fahrers aus dem Pkw erfolgte durch andere Verkehrsteilnehmer;
die Bergung der eingeklemmten Beifahrerin erfolgte durch die Einsatzkräfte der verständigten Feuerwehren
Schierling, Langquaid und Oberleierndorf. Am Unfallort kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.
Verkehrslenkende Maßnahmen wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren übernommen.
Der Pkw wurde sichergestellt. Die Sperrung der Staatsstraße wurde um 17.45 Uhr aufgehoben.

 

Lothar Klinger
Polizeihauptkommissar
Stellv. Dienstgruppenleiter
Polizeiinspektion Neutraubling

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Drei Fahrzeugdiebe dingfest gemacht

 

SCHWANDORF. Im Laufe der vergangenen Nacht nahmen Einsatzkräfte drei Fahrzeugdiebe fest, gegen die mittlerweile Haftbefehl erlassen wurde.

Am 05.01.2016, gegen 02.30 Uhr, fielen einer Streife der Polizeiinspektion Schwandorf zwei Fahrzeuge auf, die mit hoher Geschwindigkeit auf der Nürnberger Straße stadtauswärts in Richtung der BAB A 6 fuhren. Ein Fahrzeug, einen VW-Golf mit tschechischer Zulassung, der mit zwei tschechischen Staatsangehörigen im Alter von 29 Jahren besetzt war, konnten die Beamten stoppen. Im Fahrzeug fanden sie diverses Werkzeug, das möglicherweise zu Einbruchszwecken benutzt werden sollte. Nachdem zu diesem Zeitpunkt keine konkrete Straftat gegeben war, durften die Männer ihre Fahrt fortsetzen.

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Wintereinbruch sorgt für mehrere Verkehrsunfälle in der Oberpfalz

OBERPFALZ. Der Wintereinbruch in den Morgenstunden des 04.01.2016 sorgte im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz für zahlreiche Verkehrsunfälle.

Bis 15.30 Uhr registrierte die Einsatzzentrale der Oberpfälzer Polizei insgesamt 54 witterungsbedingte Verkehrsunfälle. 17 Personen wurden bei diesen Unfällen leicht verletzt.

Einen regionalen Schwerpunkt bildeten Stadt und Landkreis Regensburg, jedoch waren auch alle anderen Bereiche der Oberpfalz betroffen.

In vielen Fällen waren der Witterung nicht angepasste Geschwindigkeiten die Ursache für die Verkehrsunfälle. Mehrfach war auch unzureichende Bereifung (Sommerreifen) ursächlich.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz appelliert an alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, ihre Geschwindigkeit den widrigen Straßenverhältnissen anzupassen, besondere Vorsicht walten zu lassen und entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Hinsichtlich konkreter Unfallschilderungen darf auf die einzelnen Presseberichte der örtlichen Polizeiinspektionen verwiesen werden.

 

Marco Müller
Polizeihauptkommissar
Pressesprecher

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Einsatzzentrale

 

Stadtgebiet Regensburg

 

Einbruch in Tankstelle

Unbekannte drangen in der Silvesternacht in eine Tankstelle ein und erbeuteten einen größeren Geldbetrag aus einem Tresor sowie Zigaretten.

Am Donnerstag, 31.12.2015, kurz nach 23 Uhr, drangen unbekannte Täter über ein Fenster in die Geschäftsräume einer Tankstelle in der Lappersdorfer Straße ein. Sie flexten einen Tresor auf und entwendeten das darin verwahrte Bargeld im unteren fünfstelligen Eurobereich. Auch eine Vielzahl von Zigarettenpackungen fiel den Einbrechern in die Hände.
Zeugen, die in der Silvesternacht zwischen 23 Uhr und Mitternacht verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg unter der Rufnummer 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.

 

Albrecht Haupt

PolizeilogoneuPolizeipräsidium Oberpfalz

 

Zweite polizeiliche Bilanz der Silvesternacht 2015 / 2016

 

OBERPFALZ; Seit 05.00 Uhr wurden nochmals ca. 30 polizeiliche Einsätze gezählt, die auf Silvesterfeierlichkeiten bzw. den teilweise damit verbundenen Alkoholgenuss zurückzuführen sind.

Überwiegend handelte es sich hierbei um Körperverletzungsdelikte, Streitigkeiten, Sachbeschädigungen durch „Böller“, Ruhestörungen und Verkehrsdelikte, bei denen in den meisten Fällen „Alkohol“ im Spiel war.

In der Rodinger Straße in Cham/Altenmarkt geriet ein junger Mann gegen 05.20 Uhr vor einem Lokal mit einer Personengruppe in Streit, schlug schließlich auf zwei andere junge Männer ein und verletzte diese leicht.
In einer Diskothek in der Regensburger Straße in Amberg verletzte ein bisher unbekannter Mann gegen 06.00 Uhr zwei Männer durch Faustschläge im Gesicht.
Vor einer Regensburger Diskothek in der Langobardenstraße wurde gegen 06.40 Uhr eine 18jährige Frau von zwei weiblichen Personen aus einer Personengruppe u.a. geschlagen.

Google Analytics Alternative
Web Analytics