Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Logo Polizei RegensburgKriminalpolizeiinspektion Regensburg

Wohnungseinbruch in Regensburg

REGENSBURG. In der Grunewaldstraße drang ein bislang unbekannter Täter in eine Wohnung ein und entwendete daraus Gegenstände in Höhe eines unteren vierstelligen Betrages.

Zwischen 13.03.2017, 20.00 Uhr, und 16.03.2017, 18.30 Uhr, verschaffte sich ein unbekannter Täter durch Aufhebeln der Wohnungstüre Zutritt zu einem Appartement eines Mehrfamilienhauses. In der Wohnung durchsuchte der Einbrecher verschiedene Möbelstücke und Behältnisse und nahm daraus Wertgegenstände mit. An der Tür hinterließ er einen nicht nennenswerten Sachschaden.

Die Kripo Regensburg bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0941/506-2888.

Armin Bock
Kriminalhauptkommissar

Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro/Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ein 21-jähriger Regensburger wurde am 16.03.2017, gegen 10.50 Uhr, mit seinem Pkw einer Kontrolle unterzogen, da er während der Fahrt verbotswidrig mit
dem Handy telefonierte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann bereits seit zwei Jahren keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Er wird nun wegen
Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Mit freundlichen Grüßen

Beck Ludwig, POK


Polizeiinspektion Regensburg Süd

Kinder im Westenviertel angesprochen

REGENSBURG. Am Montag, den 13.03.17, gegen 15:45 Uhr und am Mittwoch, den 15.03.17, gegen 13:15 Uhr, wurden im Regensburger Westen zwei neunjährige Kinder von ihnen unbekannten Personen angesprochen. Während sich der Vorfall am Montag am Rennplatz 14 ereignete, war der zweite Vorfall in der Prüfeninger Straße 94. Am Montag handelte es sich um eine männliche, am Mittwoch um eine weibliche Person, welche die Kinder ansprach.
Die Kinder ignorierten die Personen und setzten ihren Weg fort. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen der Vorfälle werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Tel-Nr. 0941/506-2001, in Verbindung zu setzen.

Tanja Nuß
Polizeikommissarin

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative
Web Analytics