Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

SPD-Landtagsabgeordnete Johanna Werner Muggendorfer und Ruth Müller in der Berufsschule für Physiotherapie in Bad Gögging

Eine Reform der Ausbildung und eine bessere Bezahlung für Physiotherapeuten fordert Ellen Rinderle, Chefin der Fachschule für diesen Beruf in Bad Gögging. Dafür wollen sich nun auch die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Johanna Werner-Muggendorfer und Ruth Müller stark machen, die sich dort persönlich ein Bild von der aktuellen Situation machten.

Bienen Neu besserIn Neustadts Mittelschule gehört Imkern zu den Wahlfächern, Riedenburg schmückt sich neben dem Titel „Perle im Altmühltal“ auch mit dem der „Bienenstadt“ im Landkreis. MdL Johanna Werner-Muggendorfer, selbst begeisterte Imkerin, überzeugte sich gemeinsam mit ihrer Kollegin Ruth Müller nun von dem neuen Trend zur Natur.

Bevorstehender Sommer

150812 Schafe Schatten

Hohe Temperaturen belasten nicht nur die Menschen. Grundsätzlich leiden Tiere unter Hitze mehr als an Kälte. Deshalb müssen Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen oder andere Tiere, die sich auf Weiden oder Koppeln befinden, die Möglichkeit haben, Schatten aufzusuchen und jederzeit Wasser aufnehmen zu können.

Kelheim3Jeder Landkreisbürger kann seinen Wunschkandidaten auf die Vorschlagsliste setzen lassen

Der Landkreis Kelheim vergibt heuer zum neunten Mal seinen Kunst- und Kulturpreis. Die Auszeichnung, die alle zwei Jahre vergeben wird, ist mit einem Geldpreis der Kreissparkasse Kelheim in Höhe von 5.000 € verbunden. Erster Preisträger war im Jahr 1999 der Laienspielkreis St. Salvator Mainburg, im Jahr 2002 wurde Herr Dr. Christoph Lickleder für herausragende Verdienste im musikalischen Bereich und 2004 die Gruppe Kunst für ihr Wirken ausgezeichnet. Im Jahr 2006 erhielt die Auszeichnung der Kunst- und Kulturverein Schwaig, 2008 der Maler und Bildhauer Ludwig Angerer d. Ältere, 2010 die Kinderliederband Donikkl und 2012 der Autor E. W. Heine, 2014 der Kunstmaler Manfred Sillner.

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz ehrte in Landshut 27 Handwerksmeister mit dem goldenen Meisterbrief

GMB LA Schneider

Für jahrzehntelange Tätigkeit und Verdienste in ihrem Handwerk ehrte die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz gestern in der Regierung von Niederbayern in Landshut 27 Handwerksmeister mit dem Goldenen Meisterbrief und der Goldenen Meisternadel. „Ohne Sie wären unsere Wirtschaft, unsere Gesellschaft und auch unsere Heimat ein gutes Stück ärmer“, sagte der Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Konrad Treitinger in seiner Festrede.

Erneuerung der Asphaltdeckschicht mit Nebenarbeiten in zwei Teilabschnitten
Sperrungen vom 29.06.2016 bis 19.07.2016 und vom 20.07.2016 bis 05.08.2016

 

Kelheim3Der Landkreis Kelheim führt in der Zeit vom 29.06.2016 bis 05.08.2016 Straßenbaumaßnahmen durch.

Hierbei werden im Verlauf der Kreisstraße KEH 31 West, in zwei Teilabschnitten, zwischen Ebrantshausen und Pöbenhausen (Abschnitt I) und ab Ortsende von Oberpindhart Richtung Landkreisgrenze Kelheim/Pfaffenhofen (Abschnitt II) bestehende Straßenschäden behoben und die Asphaltdeckschicht erneuert.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten werden daher die vorgenannten Teilabschnitte der KEH 31 West abschnittsweise für den Gesamtverkehr gesperrt.

Die Ortschaften von Pöbenhausen und Oberpindhart können während der Baumaßnahme „Abschnitt I“ nur über die Umleitung angefahren werden. Wir bitten um Beachtung.

Die Zufahrt aus Richtung Mainburg ist bis Ebrantshausen gegeben.

 

Sperrung Teilabschnitt I (Ebrantshausen und Pöbenhausen):

In der Zeit vom 29.06.2016 ab 8 Uhr bis 19.07.2016

Sperrung Teilabschnitt II Oberpindhart Richtung Landkreisgrenze Kelheim:

In der Zeit vom 20.07.2016 ab 8 Uhr bis 05.08.2016

 

Die Umleitung erfolgt jeweils von Mainburg aus über die Bundesstraße B 301 bis Meilenhofen, den Kreisstraßen KEH 30 Aiglsbach und PAF 24 bis Englbrechtsmünster, der Bundesstraße B 300 bis Gaden bei Geisenfeld, den Kreisstraßen PAF 31 und KEH 31 bis Oberpindhart/Pöbenhausen und umgekehrt.

Die Umleitungstrecken sind entsprechend ausgeschildert.

 

Siehe auch Umleitungsplan Oberpindhart und Pobenhausen

 

Heinz Müller
Pressesprecher

Donau- und Altmühltal und das Kloster Weltenburg begeisterten die Reisefachleute

„Naturlandschaften – Erleben – Genießen – Entspannen“ war das Thema der viertägigen Brandingreise der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V., in deren Rahmen die Teilnehmer auch den Landkreis Kelheim besuchten. Der Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V. organisierte für die sechs schwedischen Reiseveranstalter ein spannendes Tagesprogramm. „Das Motto der Reise passte sehr gut zu unserer Region, denn in den Naturlandschaften entlang der Donau und Altmühl gibt es einerseits viel zu erleben, andererseits laden zahlreiche Angebote auch zum Entspannen ein“, so Klaus Blümlhuber, Geschäftsführer des Tourismusverbands im Landkreis Kelheim e.V.

Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern:

IHK- und HWK-Spitzen warnen vor Aufweichung des Ausbildungsniveaus
„Wir brauchen Geduld bei der Integration von jungen Flüchtlingen und Asylbewerbern in den niederbayerischen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“ – so die Spitzenvertreter der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und der Industrie- und Handelskammer Niederbayern bei der gemeinsamen Präsidiumssitzung in Passau. Die Präsidenten und Geschäftsführer der beiden Kammern betonten die ausgeprägte Willkommenskultur, die die Betriebe gegenüber Flüchtlingen und Asylbewerbern hegten. Auch weil es nach wie vor, quer durch alle Berufssparten, einen erhöhten Bedarf an Mitarbeitern mit Berufsausbildung gebe. Mit der Gruppe der Flüchtlinge könne man aber dem Bewerbermangel lediglich zu einem Bruchteil entgegensteuern. Außerdem werde es rund fünf bis sechs Jahre dauern, sie tatsächlich in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Der BDS Niederbayern hat in seiner Bezirksversammlung im Spirklhof, Bodenkirchen das Bezirks-Vorstandsteam mit Vorstand Johannes Beck für 3 weitere Jahre einstimmig im Amt bestätigt. Zugleich vergrößerte sich das Gremium auf 11 Unternehmer.

Im Jahresrückblick war Beck vom Teamgeist und Engagement innerhalb des Bezirkvorstands mit dem Geschäftsführer Reinhold Walter und dem Präsidenten des BDS Bayern, Marco Altinger, ausserordentlich zufrieden.

Kelheim3Bei vielen Geschäften und Institutionen im Landkreis Kelheim gibt es schon Vergünstigungen für die Ehrenamtlichen

Das ehrenamtliche Engagement ist für den Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung im Landkreis Kelheim ein äußerst wichtiger Baustein. Ohne die Mitwirkung unserer ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger wäre es nicht möglich, die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart sowie der Zukunft zu meistern.

In der Zeit von 04.06. bis 11.06.2016 führte die Landkreisfeuerwehr unter der Leitung von Kreisbrandmeister Manfred Albrecht den zweiten Atemschutzgeräteträgerlehrgang im Jahr 2016 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr in Elsendorf statt.

Atemschutz2 2016

JUNO-Mitgliederversammlung zeigt auf, was das Vereinsleben ausmacht


Eine kurze Auszeit vom Geschäftsalltag gönnten sich die Vereinsmitglieder der „Jungen Unternehmer Niederbayern-Oberpfalz e. V.“ – kurz „JUNO“ – und deren Familien. Denn vor der diesjährigen Mitgliederversammlung lud der Verein zu einem besonderen Erlebnis: Bei einer Bergwerksführung im Silberberg in Bodenmais lernten sie die oft wenig bekannte heimische Bergbautradition näher kennen. Mit Helm und Kittel ausgerüstet, ging es im Barbarastollen vorbei an Förderschächten, Kompressoren und Bohrhammern – Zeugen der harten Bergarbeit im Bayerischen Wald in früheren Zeiten. Rund um den Besuch am Berg nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Kontakte zu anderen Vereinsmitgliedern aufzufrischen.

JUNO Mitgliederversammlung Gruppe

Kelheim3Die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die am 18. September 2016 stattfindende Landratswahl wird am 21. Juni 2016 bekannt gemacht.

Wahlvorschläge für die Landratswahl können demzufolge ab diesem Zeitpunkt (21.06.2016) im Landratsamt, Sachgebiet Kommunalaufsicht, Schloßweg 3 in Kelheim eingereicht werden. Ende der Frist für die Wahlvorschlagseinreichung ist Donnerstag, der 28. Juli 2016, um 18 Uhr.

 

Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin

Kelheim3Jeder Landkreisbürger kann seinen Wunschkandidaten auf die Vorschlagsliste setzen lassen

 

Der Landkreis Kelheim vergibt heuer zum neunten Mal seinen Kunst- und Kulturpreis. Die Auszeichnung, die alle zwei Jahre vergeben wird, ist mit einem Geldpreis der Kreissparkasse Kelheim in Höhe von 5.000 € verbunden. Erster Preisträger war im Jahr 1999 der Laienspielkreis St. Salvator Mainburg, im Jahr 2002 wurde Herr Dr. Christoph Lickleder für herausragende Verdienste im musikalischen Bereich und 2004 die Gruppe Kunst für ihr Wirken ausgezeichnet. Im Jahr 2006 erhielt die Auszeichnung der Kunst- und Kulturverein Schwaig, 2008 der Maler und Bildhauer Ludwig Angerer d. Ältere, 2010 die Kinderliederband Donikkl und 2012 der Autor E. W. Heine, 2014 der Kunstmaler Manfred Sillner.

Kelheim3Finanzhilfeaktion „Unwetter mit Hochwasser im Mai/Juni 2016“

 

Die Bayerische Staatsregierung hat heute zur Unterstützung der Geschädigten, die sich aufgrund der Naturkatastrophe im Mai/Juni 2016 in einer persönlichen individuellen bzw. wirtschaftlichen Notlage befinden, eine Finanzhilfeaktion „Unwetter mit Hochwasser im Mai/Juni 2016“ eingeleitet und die entsprechenden Haushaltsmittel zugewiesen.

Dabei wird zwischen folgenden Förderprogrammen unterschieden:

Richard Leppmeier wurde für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im "Siebeneramt" geehrt

Leppmeier Richard

„Der Bayerische Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, hat Richard Leppmeier aus Aiglsbach die Ehrenurkunde für 40-jährige Tätigkeit als Feldgeschworener verliehen. Diese hohe Auszeichnung konnte Herr Leppmeier kürzlich aus den Händen von Landrat Dr. Faltermeier im Landratsamt entgegennehmen.

Abschusspläne für die nächsten drei Jahre vom Jagdbeirat bestätigt

Die Mitglieder des Jagdbeirates, die Hegegemeinschaftsleiter, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – Bereich Forsten – und die Untere Jagdbehörde haben unter der Leitung von Landrat Dr. Hubert Faltermeier die Abschusshöhen für Rehwild festgelegt. In den sechs Hegegemeinschaften sollen in den nächsten drei Jahren insgesamt 16.030 Rehe erlegt werden. Damit ist vorgesehen, die Abschusszahlen in etwa auf der Höhe der letzten Periode zu belassen.

Kelheim3Nach den Einschreibeterminen für Realschulen und Gymnasien in der zweiten Maiwoche stehen die künftigen Klassenstärken im Schuljahr 2016/17 an den weiterführenden Schulen im Landkreis weitgehend fest. Auch wenn sich durch die notwendige Teilnahme am Probeunterricht von Bewerbern die Zahlen noch leicht verändern können, so zeichnet sich doch ab: Trotz zurückgehender Schülerzahlen auf Grund des Geburtenrückgangs hält der Zulauf in die weiterführenden Landkreisschulen an.

Der Verkehrssicherheitsbeauftragte des Landratsamtes Kelheim, Bernhard Strauß, informiert im Rahmen der Verkehrssicherheit:

Bereits mit Anordnung vom 28.11.1996 wurden die Unternehmen oder Betriebsführer verpflichtet, dass die Führer von Kraftomnibussen des Linienverkehrs und von gekennzeichneten Schulbussen an allen Haltestellen im Landkreis die Warnblinkanlage einschalten müssen.

Unter Berücksichtigung der maßgeblichen Kriterien bezüglich der Anhebung der Verkehrssicherheit, u. a. wegen fehlender baulicher Fahrbahntrennung oder Fußgängerquerungshilfen und unter Abwägung aller schützenswerter Belange, insbesondere für Schulkinder und ältere Personen, wurde die Pflicht zum Betätigen der Warnblinkanlage für alle Haltestellen angeordnet.

Kelheim3Welche weiterführende Schule soll unser Kind besuchen? Werden die anfallenden Fahrtkosten übernommen? Wer ist zuständig?

Diese Fragen stellen sich Eltern, deren Kinder weiterführende Schulen besuchen wollen. Zur Klarstellung sollen die folgenden allgemeinen Ausführungen dienen. Einzelheiten müssten mit den jeweiligen SachbearbeiterInnen besprochen werden.

Das Landratsamt Kelheim (Aufgabenträger) ist zuständig für die notwendige Beförderung von Schülern zu öffentlichen und staatlich anerkannten privaten Realschulen, Wirtschaftsschulen bis einschließlich Jahrgangsstufe 10, Gymnasien bis einschließlich Jahrgangsstufe 10, Berufsfachschulen (ohne Berufsfachschulen in Teilzeitform) bis ein-schließlich Jahrgangsstufe 10 und Berufsschulen mit Vollzeitunterricht (10. Klasse, z. B. Berufsgrundschuljahr), wenn der Schulweg länger als drei Kilometer ist. In Ausnahmefällen besteht eine Beförderungspflicht auch bei einem Schulweg unter drei Kilometern oder bei Vorliegen einer dauernden Behinderung und soweit dadurch eine Beförderung erforderlich ist.

Die Beförderung erfolgt vorrangig im Rahmen des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Josef Steinsdorfer half Verunfalltem

Landrat Dr. Hubert Faltermeier konnte vor kurzem in einer kleinen Feierstunde eine öffentliche Anerkennung für die Rettung von Menschen aus Lebensgefahr an Josef Steinsdorfer aus Rohr i. NB aushändigen.

Steinsdorfer Josef

Das jährliche Mädchenparlament der SPD im Bayerischen Landtag

Maedchenparlament RohD2FFD5

„Engagiert und ganz bei der Sache. So etwas zu erleben, ist richtig schön.“ Johanna Werner Muggendorfer ließ sich förmlich mitreißen als beim neunten „Mädchenparlament“ der SPD-Fraktion im Landtag die verschiedenen Argumente nur so hin und her flogen. Die Abgeordnete aus Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) war heuer Gastgeberin für eine achte Klasse des Gymnasiums in Rohr.

Pflanzungen von Streuobstwiesen und Hecken werden weiterhin gefördert

Streuobstwiese Landschaftspflegeverband Kelheim VöF

Wer Interesse an einer Neuanpflanzung von Streuobst und Hecken hat, sollte sich bis spätestens Ende August beim Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. melden.

Streuobstwiesen, Hecken und Feldgehölze sind charakteristische Merkmale der bäuerlichen Kulturlandschaft. Für eine Vielzahl von Vogel-, Käfer- und Schmetterlingsarten stellen sie Nahrungs-, Nist- und Rastplätze dar. Sie bilden darüber hinaus als verbindende Strukturen wichtige „Straßen“ für viele Arten. Nicht zuletzt bereichern sie in hohem Maße die Feldflur und gliedern auf angenehme Weise die Landschaft. Und wer eine Streuobstwiese anlegt, kann nach einer gewissen Wartezeit jahrzehntelang gesundes Obst ernten und verwerten.
Bis heute konnten so etwa 48 ha Streuobstwiesen angelegt und Heckenpflanzungen mit einer Gesamtlänge von über 17 km gepflanzt werden. Das Projekt richtet sich sowohl an Landwirte und Privatpersonen, aber auch Kirchen oder Gemeinden sowie Schulen und Vereine sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Gefördert werden die Anlage von Streuobstwiesen, Hecken und Feldgehölzen außerhalb der Ortschaften. Hierbei trägt der Landschaftspflegeverband VöF zwischen 80% und 90% der anfallenden Kosten unter Nutzung staatlicher Förderprogramme. Der Grundstückseigentümer hat nur einen minimalen Arbeitsaufwand für diese unbürokratische Förderung, da die Planung, den Erwerb der Gehölze und die Pflanzung der VöF übernimmt, umfassende Beratung eingeschlossen.
Alle Interessenten sind daher herzlich dazu aufgerufen, sich bei einem Pflanzvorhaben in diesem Jahr noch bis Ende August 2016 beim Landschaftspflegeverband VöF unter Tel. 09441/207-7321 zu melden.

 

voef

Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
Franziska Jäger
Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
M.Sc. Forst- und Holzwissenschaften

Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge
Donaupark 13
93309 Kelheim

Tel: 09441/207 7324
Fax: 09441/207 7350
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.voef.de

„Einfach für Alle“ setzt Zeichen im Landkreis Kelheim

MSKelheim1

Mit Spaß und ohne Barrieren im Landkreis Kelheim unterwegs sein: Das ist die Idee des Aktionstages „Einfach für Alle – Gemeinsam für barrierefreien Tourismus“, der Ende April im Namen des „Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ der „Aktion Mensch“ in Kelheim stattfand.
Als Veranstalter greifen die Koordinationsstelle Inklusion und das Regionalmanagement des Landkreises Kelheim gemeinsam mit dem Tourismusverband im Landkreis Kelheim e. V. dieses Thema auf und luden zusammen mit der Personenschifffahrt im Donau- und Altmühltal GbR Kelheim alle Interessierten ein, sich am Aktionstag an der Schiffsanlegestelle an einem Stand über die Themen „Barrierefreiheit“ und „Barrierefreien Tourismus“ zu informieren. Ebenfalls wurden Schifffahrten von Kelheim durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg zum Sonderpreis angeboten.

Die Mittelstandsunion (MU) Kreisverband Kelheim war zu Besuch bei Landrat Dr. Hubert Faltermeier, um gemeinsam Möglichkeiten zur Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher Ebene abzustecken.

Landrat Dr. Hubert Faltermeier will den Mittelstand, insbesondere beim Firmenübergang auf Nachfolger noch stärker unterstützen und auch Firmengründungen mit dem Existenzgründungsseminar der Hans-Lindner-Stiftung fördern. Das Programm wird regelmäßig alle drei Jahre von Partnern der Hans-Lindner-Stiftung mit dem Landratsamt durchgeführt. Herr Otto Pilz von der Wirtschaftsförderstelle begrüßt die verstärkte Zusammenarbeit mit der Mittelstandsunion Kelheim.

Dass die Weiterentwicklung der mittelständischen Wirtschaft im Landkreis Kelheim künftig von besonderer Bedeutung sein wird, darüber waren sich alle Beteiligten einig vor dem Hintergrund der zunehmenden Probleme für den Mittelstand. Fachkräftemangel, vor allem im Handwerk, überbordende Bürokratie und die Bürde Erbschaftssteuer, welche die Nachfolger ihrer Investitionskraft beraubt, sind nur einige der vielen Schwierigkeiten, durch die die Bereitschaft zur Selbständigkeit schwindet.

Termin Mittelstandsunion 04.03

Auch eine verstärkte Zusammenarbeit beim Umbruch-Thema Digitale Tranformation der Wirtschaft wurde vereinbart. Hier sieht die Mittelstandsunion Kelheim auch auf den Landkreis Kelheim große Umwälzungen zukommen, die gemeistert werden müssen.

Landrat Dr. Hubert Faltermeier, Wirtschaftsförderer Otto Pilz, MU-Vorstand Johannes Beck mit Stellvertreter Daniel Ritz und Schriftführer Timo Bohnenstengel bewerteten abschließend diesen ersten gemeinsamen Termin als positiv und für die Zukunft vielversprechend.

Google Analytics Alternative
Web Analytics