Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Hochwassersituation – Zahl der Todesopfer steigt auf 7 – Viele Schaulustige behindern den Einsatz

 

LANDKREIS ROTTAL-INN. Durch die verheerenden Fluten im Landkreis Rottal-Inn ist mittlerweile ein weiteres Todesopfer zu beklagen. Ein 72-jähriger Landkreisbewohner starb in einem Krankenhaus an den Folgen des Hochwassers. Die Kripo Passau hat die Ermittlungen hinsichtlich des Todesfalles übernommen.
Die traurige Bilanz somit: Sieben Todesopfer aufgrund des dramatischen Hochwassers und noch mehrere Personen unbekannten Aufenthaltes.

In der Hochphase wurden der Polizei 44 Personen mit unbekanntem Aufenthalt gemeldet. Durch intensive Maßnahmen sind es derzeit noch 4 Personen, deren Aufenthaltsort nicht abschließend geklärt ist. Mit Hochdruck arbeitet die Polizei nach wie vor an diesen Fällen.


Auch das seit gestern als vermisst gemeldete ältere Ehepaar, nach dem intensiv gesucht worden ist, konnte mittlerweile unversehrt ausfindig gemacht werden.

Ärgerlich und unverständlich ist es, dass Schaulustige die Arbeiten der Einsatzkräfte sowohl in Simbach am Inn, als auch in anderen Orten zum Teil massiv behindern. In Simbach am Inn musste deswegen sogar die Innbrücke aus Braunau in Richtung Simbach am Inn für Fußgänger gesperrt werden, nachdem dort eine größere Gruppe von sog. „Gaffern“ den Einsatzkräften sogar noch zusätzliche Probleme bereitete.

Was die Plünderungen betrifft kann aktuell berichtet werden, dass seit gestern keine weiteren Fälle zu verzeichnen waren. Die polizeilichen Maßnahmen zum Eigentumsschutz zeigen scheinbar Wirkung.

Die gesamte Verkehrssituation im Landkreis Rottal-Inn ist nach wie vor angespannt, Umleitungsstrecken sind eingerichtet und ausgeschildert. Nach wie vor werden Verkehrsteilnehmer gebeten, die Umleitungsstrecken zu benutzen und die Verkehrssperrungen zu beachten.

Aus polizeilicher Sicht sind nach wie vor weit über 100 Beamte im Einsatz.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Michael Emmer, PHK

 

 

Tote Frau aus Bach geborgen – Viertes Todesopfer im Zusammenhang mit dem Hochwasser

JULBACH, LKR.ROTTAL-INN. Am Mittwoch (01.06.2016) wurde in Zusammenhang mit dem Hochwassereinsatz in Kollberg/Julbach eine eine tote Frau aus einem Bach geborgen.

Gegen 21.30 Uhr wurde in einem Bach eine tote Frau aufgefunden. Die tote Frau hing über einen Baumstamm in einem Bach. Nähere Umstände sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

Hochwasser

Drei Leichen im Zusammenhang mit dem Hochwassereinsatz aufgefunden – Nähere Umstände noch unklar

SIMBACH/INN, LKR. ROTTAL-INN. Am Mittwoch (01.06.2016) wurden in Zusammenhang mit dem Hochwassereinsatz in einem Haus in der Wiesenstraße drei Leichen von der Feuerwehr aufgefunden.

Gegen 20.30 Uhr wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr drei Leichen in einem Haus aufgefunden. Nähere Umstände sind derzeit noch nicht bekannt.
Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

 

Polizeiinspektion Simbach am Inn aufgrund Hochwasser nicht mehr einsatzbereit – Polizei Pfarrkirchen übernimmt

SIMBACH/PFARRKIRCHEN, LKR. ROTTAL-INN. Seit Mittwochnachmittag (02.06.2016) ist die Polizeiinspektion Simbach am Inn aufgrund von Hochwasserschäden nicht mehr zu erreichen und nicht mehr besetzt. Der Dienstbetrieb wird durch die Polizeiinspektion Pfarrkirchen gewährleistet.

Ab sofort und bis auf weiteres ist die Polizeiinspektion Simbach am Inn aufgrund von Hochwasserschäden nicht einsatzbereit. Der tägliche Dienstbetrieb wird durch die Polizeiinspektion Pfarrkirchen, wo auch die Beamten der Polizeiinspektion Simbach bis auf weiteres ihren Dienst verrichten, gewährleistet.

Die Polizeiinspektion Pfarrkirchen ist unter der Tel.-Nr. 08561/9604-0 erreichbar. Selbstverständlich steht den Bürgerinnen und Bürgern die Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Niederbayern unter der „110“ für Notrufe zur Verfügung.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Simbach am Inn (Jakob-Weindler-Straße 30, 84359 Simbach am Inn) wird von der Polizei Simbach eine mobile Wache als Anlaufstelle für die Simbacher Bürgerinnen und Bürger eingerichtet.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative
Web Analytics