Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

WastWenn der Bad Abbacher Traditionswirt Sebastian Semmler seinen 85. Geburtstag feiert, gratulieren nicht nur die Familie, Freunde und Bekannte sowie die Abbacher Vereine, die beim „Wastlwirt“ ihr zweites Zuhause haben, sondern auch gleich zwei Bürgermeister. Erster Bürgermeister Ludwig Wachs und sein Stellvertreter Christian Hanika reihten sich in die Schar der Gratulanten ein und wünschten dem „Wast“ im Namen der Marktgemeinde alles Gute.
Wast4
Die Familiendynastie Semmler ist aus der hiesigen Gastronomie nicht wegzudenken. 1964 eröffnete Sebastian Semmler, gelernter Bäcker, zu jener Zeit jedoch als Kranführer tätig, zusammen mit seiner Ehefrau Maria in einem Neubau an der Gerhart-Hauptmann-Straße einen „Tante Emma-Laden“ mit angegliederter Gaststätte. Bis 1972 wurde ständig an- und umgebaut und das Geschäft erweitert. Wast11978 wurde der Laden geschlossen und das Ehepaar konzentrierte sich nur noch auf die Gastronomie. Zusätzlich wurden Gästezimmer eingerichtet. Sebastian Semmler sen. und seine Ehefrau sind bis heute die gute Seele des Familienbetriebs, den mittlerweile Tochter Marlene führt. Doch ganz loslassen kann der „Wast“ nicht. Wie es sich für einen Wirt aus Leidenschaft gehört, geht er immer noch mit einem freundlichen „Griaßt eich“ oder „Lasst’s euch schmeck’n“ von Tisch zu Tisch, was die Gäste des „Wastlwirt“ übrigens sehr zu schätzen wissen.
Wast3

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative
Web Analytics